(04282) Marvin

Smalltalk mit Fremden – 3 magische Konversationstipps

Wenn du wissen willst, wie man mit Fremden Small Talk macht, dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du mit jedem ein gutes Gespräch beginnen kannst, egal ob du schüchtern bist oder vor Selbstvertrauen strotzt. Lies weiter und erfahre, wie du mit Fremden Small Talk machen kannst!

Konversationstipp 1: Stell dich vor.

Das ist einer der einfachsten Wege, ein Gespräch zu beginnen. Versuchen Sie auf keinen Fall, eine fremde Person mit Anmachsprüchen anzusprechen. Das funktioniert nur, wenn die Person Sie bereits mag. Seien Sie direkt, aber freundlich. Gehen Sie mit einem Lächeln auf die Person zu und stellen Sie sich vor. Entspannen Sie sich und lassen Sie den Rest geschehen.

Diese Strategie funktioniert auch bei Menschen, die nicht so selbstsicher sind wie andere. Stellen Sie nur sicher, dass Sie wissen, was Sie als Nächstes sagen wollen, bevor Sie den ersten Schritt machen. Wenn sich die Person vorgestellt hat, können Sie z.B. fragen: “Woher kennst du das Geburtstagskind?

Konversationstipp 2: Mach der anderen Person ein Kompliment.

Eine nette Art, sich mit Fremden zu unterhalten, ist, etwas Nettes über sie zu sagen. Verzichten Sie auf Bemerkungen, die missverstanden werden könnten, und vermeiden Sie, wenn Sie kein Experte sind, doppeldeutige Bemerkungen oder Anspielungen jeglicher Art. Das könnte Ihnen eine Ohrfeige oder Schlimmeres einbringen.

Bleiben Sie bei den sicheren Kommentaren und versuchen Sie, nicht zu routiniert zu klingen. Schwärmen Sie auch nicht. Das ist sehr unattraktiv. Gehen Sie einfach auf die Person zu und sagen Sie: „Hey, cooles Armband. Wo hast du das her?“ Oder: „Du tanzt aber gut. Hast du Unterricht genommen?“

Lese auch:  Zehn Tipps zum Aufbau positiver zwischenmenschlicher Beziehungen

Konversationstipp 3: Fragen Sie nach der Schule oder der Heimatstadt der Person.

Manchmal kann man durch das Aussehen oder die Art, wie jemand spricht, etwas über ihn herausfinden. Eine gute Möglichkeit, mit Fremden ins Gespräch zu kommen, ist, sie danach zu fragen. Wenn du zum Beispiel ein bekanntes Gesicht in einer Menschenmenge siehst und denkst, dass du es schon einmal auf dem Campus gesehen hast, frag es einfach.

„Hey, bist du nicht von der NYU?“ Wenn die Antwort ja ist, kannst du über die Uni reden. Wenn die Antwort nein lautet, kannst du immer noch nachfragen und sagen: „Oh. Sorry, ich dachte, ich hätte dich schon mal gesehen. Wo studierst du?“

Natürlich sollte man Fragen vermeiden, die als Stereotypisierung missverstanden werden könnten. Fragen Sie zum Beispiel nicht einfach jemanden, der asiatisch aussieht, wie China ist. Oder fragen Sie nicht einfach jemanden mit brauner Hautfarbe, ob er oder sie schon einmal in Afrika war.

Es ist leicht, mit Fremden Small Talk zu machen, vor allem, wenn man den Dreh raus hat. Keine Angst vor Ablehnung. Smalltalk ist Smalltalk. Erwarten Sie nichts Komplizierteres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert