Yoga für emotionale Stabilität

Lesezeit ca: 2 Minuten

Wahrscheinlich waren Sie schon einmal in einer Situation, in der Sie Angst und Stress hatten und sich nicht beruhigen konnten. Vielleicht haben Sie ein paar tiefe Atemzüge gemacht, um sich zu beruhigen. Da das Atmen ein großer Teil der Yogapraxis ist, ist dies ein perfektes Beispiel dafür, wie yogische Techniken im Alltag funktionieren können, um Ihre Emotionen von negativ und ängstlich in positiv und ruhig zu versetzen. Wenn Sie die Yogapraxis zu einem regelmäßigen Teil Ihres Lebens machen, werden Sie feststellen, dass Sie in allen Bereichen Ihres Lebens motiviert sind. Sie werden beginnen, eine positive Lebenseinstellung zu haben und in der Lage sein, mit Stress und Ängsten ruhig und kontrolliert umzugehen.

Im Allgemeinen kann jede Form von Bewegung Stress abbauen und Ihnen mehr Energie geben. Es ist bekannt, dass Yoga bei Depressionen und bipolaren Störungen und den damit verbundenen Symptomen wie Stimmungsschwankungen, Angst, Furcht, Anspannung, Ärger und Müdigkeit, um nur einige zu nennen, hilft.

Yoga hilft, indem es Energieblockaden in den Chakren der Nabelregion, des Herzens und des Halses löst. Dadurch kann die Energie frei fließen, was Ihnen ein Gefühl von Vitalität und neuer Gesundheit gibt. Dies wird Ihnen helfen, sich mit anderen und der Welt um Sie herum zu verbinden. Yoga hat eine Wirkung auf das endokrine System und die Organe des Körpers, was sich positiv auf die hormonellen Veränderungen im Körper auswirkt. Solche hormonellen Veränderungen können zu einer positiven Veränderung der Emotionen führen. Eine durchgeführte Studie zeigte, dass Yoga Stresshormone reduziert, die im Herz und im Herz-Kreislauf-System produziert werden und eine beruhigende Wirkung haben.

Die Yoga-Praxis wird Ihren Geist öffnen und Ihnen ermöglichen, Ihre Stimmung auszugleichen. Mit der täglichen Yogapraxis wird Angst durch Ruhe, Traurigkeit durch Glück und Müdigkeit durch Energie ersetzt. Die verschiedenen Körperhaltungen ermöglichen es Ihnen, die Kontrolle über Körper und Geist wiederzuerlangen, was Ihnen helfen wird, Ihre Emotionen zu kontrollieren.

Yoga ist besonders wichtig, wenn Sie einen ungewöhnlich stressigen Tag hinter sich haben. Verwenden Sie die Atemtechniken (Pranayama) und Meditation, um sich nach einem langen Tag zu beruhigen. Dies wird Sie nicht nur beruhigen, sondern auch dafür sorgen, dass Sie sich besser ausruhen können, was Ihnen helfen wird, dem nächsten Tag mit einem erneuerten Geist entgegenzusehen. Sie sollten die Yoga-Praxis in Ihren Alltag integrieren, um die ganze Bandbreite der ganzheitlichen Vorteile zu nutzen, die sie Ihnen bietet. Faye Martins 

Du klagst mit unzufriedenem Geist, dass dich das Glück so kärglich speist? Setz deinen Wünschen nur ein Ziel! Wer viel begehrt, dem mangelt viel.“ Christian Friedrich Daniel Schubart

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 1 Durchschnittlich: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.