Christian Bischoff

Wie DU mit NEGATIVEN MENSCHEN umgehen solltest

111 Motivationsstrategien von Christian Bischoff

Hier zeige ich Dir, wie Du dich von negativen Menschen am besten schützt. Es gibt Menschen, die sich ständig nur beschweren und jammern und ihre ganze Negativität an Dir auslassen.

59 Kommentare

    1. Es ist genau umgedreht. Jedes ablehnen von einem Menschen zeigt dir wo du dich ablehnst und Nein zu dir sagst. Christian verbreitet da etwas das weit weg von der Wahrheit ist spricht jedoch damit das persönliche Ego der Trennung an. Dem gefällt das natürlich da Christian bestätigt das es da was richtig macht. Das ist was du so gut findest.

    2. +Maria Schmidt „Nein“ zu sagen, bedeutet doch nicht, dass ich einen Menschen ablehne. Ich lehne nur ab, der Bitte oder Forderung eines Menschen nachzukommen. Das ist ein himmelgroßer Unterschied. Aber natürlich hast Du recht, dass ich einem Bekannten ungern etwas gebe oder für ihn tue, was ich mir selbst verkneifen muss oder was ich auch liebend gerne einem anderen aufs Auge drücken würde, weil es Arbeit bedeutet.

    3. Mir kommt ein Gedanke, der mit Byron Katie zusammenhängt.

      Der freie Wille ist ein Mythos.

      Und :

      kann ich wirklich sicher sein, dass ich negative Menschen aus meinem Umfeld herausdrängen sollte?“

      Nein!

      Und …

      genausowenig kann ich sicher sein, dass ich sie in meinem Umfeld lassen sollte.“

      Und dann wieder…

      Der freie Wille ist ein Mythos.

      Was geschieht, geschieht.

      Was ich allerdings tatsächlich glaube ist, dass eine Befragung des eigenen Bewusstseins eine Veränderung des eigenen Standpunktes, der eigenen Ausstrahlung, der eigenen Wirksamkeit hervorruft.

      Seltsam genug, das ich das doch glaube.
      Das sieht doch ein bisschen nach dem freien Willen zur Sellbstbefreiung aus. Muss ich mal drüber nachdenken…

      Eigentlich müsste der ja auch eine Mythos sein.

  1. Meine Freundin vorhin zu mir, als ich dieses Video gesehen habe: „Ist das der Kerl, wegen dem du in letzter Zeit besser drauf bist, weniger meckerst und neue Ziele in Angriff nimmst?“ „Ja genau, das ist der Kerl! Ich höre mir auch morgens auf dem zur Arbeit seinen Podcast an.“

    Ich soll dir von meiner Freundin ein „Dankeschön“ ausrichten 😉

  2. Sehr gutes Video! Auch wenn es gerade bei Menschen, die einem Nahe stehen schwer ist (Freundin, Familie) sollte man auf deinen Rat hören und wirklich darauf achten wer positiv für einen ist!

    1. +Takoma der Zerstörer
      Takoma der Zerstörer ich liebe dich. Ich liebe dich so sehr hahavaaa scheise Gott Jesus Allah budah mohamad bitte guckt alle her wie dieser unbekannte diesen YouTube zur sau macht. Obwohl. Obwohl er es eigentlich verdient hätte zur sau gemacht zu werden hast du ihn eigentlich nur kritisch zurechtgewiesen. Trotzdem! Das ändert nichts daran dass ich dich über alles liebe Takoma der Zerstörer LIEBE LIEBE LIEBE hahaha denn du hast recht.
      Zitat von Erich fromm auch in YouTube zu hören: die „Gesunden“ sind die Kranken und die „kranken“ die gesunden! why? Klipp und klar erklärt von Takoma der Zerstörer. ..Wer Schmerz erfährt leidet Symptome und ist somit am wachsen im leben wer aber gar nicht fähig ist dazu weil es ihm nur gut geht na lecker Geistes krank auf die Gesellschaft die wir da „produzieren“ und ganz ehrlich mit Schmerzen muss man umgehen und lernen aber wozu soll man sich für so arrogante nichtsnutze schlecht fühlen nur weil die nett schmerzen fühlen können. Also seelisch. Ist sehr wichtig sonst bist kaum noch ein Mensch. hoffen tu ich es trotzdem für jeden emotional soziale unterbelichteten Menschen der versucht Menschen mit Ignoranz zu begegnen um sich ja Auf dem Schiff des Kapitalismus Faschismus schön warm zu halten dass er das ändern kann.
      Takoma der Zerstörer du bist echt cool :*

  3. Hi Christian,
    ich habe auch ein paar negative Menschen um mich herum! Aber mich stört das ganz und gar nicht. Ich akzeptiere es und sehe es gleichzeitig als Herausforderung, diese Menschen mit meiner positiven Einstellung positiver zu machen (sie zum lachen zu bringen, ihnen bei Problemen zu helfen etc.) und allein wenn sie dann nur für einen Moment positiver / glücklicher sind, freut mich das riesig!

    Danke für deine sensationellen Videos!

    1. Genau richtig.. So gehe ich auch mit ihnen um. Sie, los zu werden oder verbannen – das ist nicht gerade der Königsweg. Aber zuviel Kontakt dann bitte auch nicht!

    2. +Wüstenblume auch, wenn du es mir übel nimmst. Du gibts dir viele Krankheitstitel, die dir Ärzte gegeben haben. Aber in ecjt ist einfach die Seele nur traurig und frustriert. Daraus eine Krankheit zu machen… Pass da blos auf.. Stell dir vor: du könntest tatsächlich nichts haben außer Traurigkeit und Wut.. Und man sagt, du hast diese und jene psychologische Krankheit. Halte ea nur mal für möglich

    3. +Alexander Klassen ich denke es ist mit Egoismus wenig zu tun. Schwache Menschen kann man helfen,aber „negative“ eher nicht,Lieber spare ich meine Energie und helfe anderen,die wirklich Hilfe brauchen.

    4. +Wüstenblume , Menschen wie Sie sind nicht gemeint damit . Sie sagen doch selber , dass Sie an sich arbeiten und genau darum geht es : Sie übernehmen Verantwortung für ihr eigenes Leben . Es gibt aber Leute , die das nicht tun und ihre eigene Wut lieber an anderen Dingen/Menschen auslassen .

    1. Lieber Patrick, liebe Jane. Das ist wirklich ein #Bildungsfehler. Es ist noraml sein NEIN zu vertreten ohne dabei ein Referat ab zu legen, weshalb NEIN, denn dieses Hinterfragen ist manipulativ, um dein NEIN zu überrollen. Es durcheuchtet dein Gewissen, ob du standhaft bei deinem NEIn bleibst. Sh mal, in der Playlists findest du wie die #Bildung unter die Lupe genommen wurde. Und das an Hand der Bibel. Gott ist gebildet und er will, dass auch wir uns entwickeln. Nur die Entwicklung gottgefällig ist, wenn wir uns allem bei Gott bedanken für seine Fügung. https://youtu.be/dfnjCejH4BE

    2. Patrick Jane das ist wahr! Sich rechtfertigen sollte man nur wenn man noch retten will was einem wichtig ist, dem sein handeln zu erläutern damit ers auch nachvollziehen kann. Aber ganz sicher nicht um sich vor drohenden konsequenzen zu schützen! Denn wer bestrafen muss sucht sich immer den schwächeren = den der noch hoffnung schöpft, durch eben erwähntes bestrafung zu vermeiden. Wenn lehrer/autoritätsleute sowas net erkennen und es auch so unterlassen, sinds überforderte psychopathen! (Solche musste ich ertragen!) Dann is man an der falschen schule bei denen nur die arrogante mehrheit bestimmt. Vollgekotztes scheiss gestörtes schulsystem! Hauptsache die therapeuten danach können mit einem geld machen! Ist auch ein geldgeiles arrogantes dreckssystem. Die studieren eig. nur mitleid und theoretisieren das ganze empathievermögen. Eig nutzen die ihre patienten um ihren eig scheiss zu therapieren, und den mist der ihnen dabei hochkommt projezieren diese ‚doch so hoch studierten‘ wiederum auf ihre patienten und verkaufens als ‚hilfe‘ an diese doch eig labilen die ne stütze bräuchten! Eine einzige staatlich anerkannte verdrehtheit! Die sind so kalt und empathielos, man kann denen net vertrauen nur sind labile die sich noch retten wollen so ahnungslos und latschen durch ihre bisherigen sozialen schwierigkeiten und falschen verbindungen auch noch in diese falle. Geschieht ja vielen jungen gleich nach der schulzeit. Man kann da nur auf sonst nahestehende zählen oder sich seine eigene ruhe suchen und dafür was für sich selbst tun. Es wurde zwar net erwähnt aber bei dem was ich hier so lese waren bestimmt schon einige bei denen. Therapeuten sind einfach eine kulturelle schande, man muss bisschen selber in sich reinsehen lernen und von überall tipps annehmen und rausfinden was nützlich für sich ist. Ich selbst tus mit nlp, damit reflektiere ich mir selbst meine gedanken und entblockiere mich dabei selbst und entwickle wieder ein gefühl für die dinge. Negative leute sind oft garnicht wirk neg, sie realisieren nur ihren inneren schmerz net mehr so. Solche sollten selber mal wieder was gutes für sich selbst tun und ihr empfinden bei guten/schönen dingen genau erspüren. Dabei kommt oft überhaupt erst der ganze schmerz hoch.. den muss man dann verdauen (mit nlp&hypnose usw jenach beeinträchtigung) qwasi wie ne schüssel mit dreckigem wasser und solange sauberes rein bis wieder mehrheitlich sauberes drin ist.. und mal heulen tut auch gut! (Therapeuten sehen jedoch ‚weinen‘ als belastung, davor haben sie angst! Dabei ist das eig was schmerzh./erholsames, sollte man eig fördern). Wer neg ist, hat aufgehört zu heulen um den schmerz zu verdauen um sich selbst zu entlasten stattdessen stauen sie noch mehr an und verfallen daran (eig das was man unter der biblischen metapher ‚die hölle‘ versteht). Dabei sieht man nachm weinen die dinge hinterher viel deutlicher.

    3. Das bringen sie einem in der schule net bei… und gee.. patrick jane = the mentalist ^^ der macht ihn echt gut! Mag die serie auch sehr.. aber die letzte staffel.. bei sowas hab ich mit den enden mühe ^^

  4. leider habe ich die aufnahme zu spät gesehen….
    meine negative umwelt ( team am arbeitsplatz), die intrigen, lügen, hinterhältigkeiten und sabotage haben bei mir zu einem schlaganfall geführt.
    ich bereue, dass ich nicht früher und radikaler gehandelt habe…
    aber immer hin, meine positive einstellung habe ich nicht verlorne. ich habe eine chance bekommen und mache das beste daraus… 🙂

    1. oh das tut mir sehr leid für dich. ich kenne das. ich bin selbst manchmal depressiv und sowas hat mich immer runtergezogen. Wir müssen klare Grenzen zeigen – und das von Anfang an! Gibt es einen Betriebsrat oder einen Chef, mit dem du reden kannst, das du nicht mehr gerne arbeiten gehen kannst??

  5. Es wird immer und überall positive und auch negative Menschen geben. Egal, wohin du flüchtest auf der Erde. Ich bin von Beruf Friseurin. Da hört man sich so viele Sorgen an. Es tut den Menschen einfach nur gut,wenn man sie versteht und zuhört. Mehr wollen sie doch garnicht. Manchmal denke ich, wenn die Menschen jung sind, geben sie an dass sie gestresst sind. Einer mehr,als der andere und wenn sie alt sind, geben sie an,dass sie krank sind. Auch einer schlimmer,als der andere. Ätsch, ich nehme aber eine Tablette mehr, als du. Aber wenn man sich einfach innerlich davon distanziert, geht das auch und man muss nicht extra umziehen. Denn da wirst du auch wieder solche und solche kennen lernen. Andererseits gibt es doch auch Menschen, die so tolle und schöne Gedanken haben. Deshalb. Mit dem Umziehen das finde ich völligen Quatsch. Sorry.

    1. Das ist meines Erachtens nach eine Strategie deines Ego’s um nichts ändern zu müssen. Für mich ist das Selbstliebe und Selbstwert in der Umsetzung was er das rät.

    2. So wie ich es verstehe, ist das alles schon eine Spur nach dem Mitgefühl. Man merkt ja erst, dass Menschen so negativ sind, wenn man ein paar Mal mit dieser Negativität im Berührung gekommen ist und tolle Ratschläge gegeben hat, die dann gegebenenfalls sogar noch mit Füßen getreten werden.

    1. +Computerspiele ja aber man kann ja etwas zitieren da einem das Zitat gefällt und es etwas ausdrückt was man selbst nachvollziehen kann

    2. +Tansu Duman negativ eingestellt zu sein bedeutet noch lange nicht das man traurig ist und getröstet werden muss. Und manchmal muss man negative Menschen beiseite lassen um sich selbst zu schützen und sich nicht runterziehen zu lassen. Ich kann deine Ansicht verstehen, mich haben auch viele verlassen, weil ich ja so negativ war. Aber der Ansatz ist schon richtig

    3. +Tansu Duman Korrekt. In diesem Kanal werden – typisch Esoterik – Menschen pauschal als negativ oder positiv klassifiziert. Das ist schon sozialwissenschaftlich u. psychologisch grober Unsinn. Kein Mensch ist ausschließlich positiv oder nur negativ. Wer definiert überhaupt, was in welchem Kontext „negativ“ ist? Die Menschen sind mehrheitlich bemüht, ihr Leben bestmöglich zu gestalten. Gleichwohl sind wir alle u.a. auch der Fremdbestimmung, z.B. durch zentrale Ereignisse, machtpolitische Verhältnisse, autoritäre gesellschaftliche Konventionen jenseits unserer Kontrolle unterworfen. Zutiefst negativ sind u.a. unethische Wirtschafts- u. Finanzsysteme, die Milliarden von Menschen vorsätzlich in Armut und Elend halten ohne Chance auf ein menschenwürdiges Leben. Es gibt sie eben sehr wohl, die wahren Opfer von Machtmissbrauch, Verfolgung, Kriminalität, sozialem Unrecht, Ausbeutung, Fahrlässigkeit oder einfach nur arroganter Vergleichgültigung. Wer solche Mißstände und ihre egoistischen Befürworter offen kritisiert, wird gerne als chronischer Nörgler (als negativer Mensch) diffamiert. Hinter sog. „Positivem Denken“ verbirgt sich oft genug totale Ignoranz, ein gezieltes Wegsehen und empathielose Vergleichgültigung gegenüber dem notleidenden Nächsten – Narzissmus pur! Dieser herablassende, selbstverliebte Guru hat außer ein paar Sporterfolgen nichts vorzuweisen und zockt wie so viele Tschakka-Motivationstrainer seine naiv-verträumten Esoterikjünger gnadenlos ab mit billiger, oberflächlicher Klischeerhetorik u. ohne jeden substanziellen Ansatz zur realen, konstruktiven= positiven(!) Krisenbewältigung. Wie sollte er auch? Dank „erfolgsbasierter“ Rundum-Saturiertheit, deren er sich vollmundig brüstet, sind ihm Krisen natürlich gänzlich unbekannt (wer’s glaubt…). Und sein in Wahrheit gesponserter, parasitärer Vollkasko-Wohlstand prädestiniert ihn natürlich zum „weltklugen“ Lebensberater seiner indoktrinierten Anhängerschaft. Wenn das die Definition von „positiv“ ist, wird (vermeintlicher) Negativismus zur moralischen Pflicht!

  6. das ist nicht so simpel. Die meisten Menschen können, selbst wenn sie extrem sparsam leben, nicht ohne einen Job. Und dort ist man immer in hierarchischen Abhängigkeits-Konstrukten gefangen, wo man von anderen gesagt bekommt was man wie zu tun hat oder gar dominiert oder schickaniert wird. Man muss Menschen gehorchen, denen man am liebsten „Halt´s Maul und verpiss dich“ sagen würde.
    In diesen Konstrukten ist echte, authentische Positivität nie vorhanden. Wenn, dann sind das immer diese „Clown-Typen“, deren Positivität aber schal, flach und oberflächlich ist – und damit genauso nervt wie Negativität. Das Grundproblem geht sehr tief und hängt damit zusammen, dass wir nicht mehr autark überleben können und daher im gesamten Leben in Abhängigkeitskonstrukten gefangen sind – und uns somit mit Menschen umgeben müssen, mit denen wir nicht zusammen sein wollen. Da die meisten aus diesen Konstrukten nicht herauskommen, entsteht dadurch eine „Negativität-Endlosschleife“. Die kann man nicht brechen indem man einfach mal positive Themen anspricht oder einen auf happy macht. Im Gegenteil. Versucht man krampfhaft positiv zu sein wenn einem nicht danach ist, verursacht das innnerlich noch mehr Druck und Hass.
    Diese Abhängigkeitskonstrukte müssen aufgelöst werden. Man muss immer jeden Menschen aus dem eigenen Leben entfernen können wenn man mit diesem nicht harmoniert. Das ist in dieser Gesellschaft nahezu unmöglich.

    1. @segoiii da hast du nicht ganz unrecht. doch eigentlich ist es nur ein kleiner schritt der alles verändern würde,nur ist uns der mut genommen und durch ängste ersetzt wurden.aber hey,tiere arbeiten nicht und leben das leben wie es zu sein hat…und wenn die das können ,können wir menschen das auch.achim reichel sang einst, erst wenn du nichts mehr hast bist du frei. 🙂

  7. Einige User scheinen hier nicht zu verstehen, dass es um die Auswahl des eigenen Umfelds geht und nicht um das gänzliche Aussortieren für Menschen. Natürlich sind die Menschen nicht alle gänzlich schlecht aber eben schlecht für die eigene Person und die persönliche Zufriedenheit.

  8. Super Kanal !!! Gekündigt habe ich, obwohl ich meinen Verdienst als Krankenschwester wirklich gebraucht habe. Ich sagte mir, bevor ich zugrunde gehe, schmeiße ich lieber hin. Es wird weiter gehen und es ging auch weiter. Der Weg war schwer, keine Frage. Ich war immer freundlich und hilfsbereit, krank geworden (ausgebrannt) und damals, wollte man mich auf die fieseste Art von Mobbing los werden. Im privaten Bereich ist es nicht ganz so einfach, aber es geht. Schritt für Schritt !!! Vielen Dank für deine super Informationen! Ich lerne weiter und ich will mich nicht mehr für meine Mitmenschen opfern, mir all ihre kleinen Wehwehchen auf den Rücken packen. SO !!! Kanal abonniert. Mit freundlichen Grüßen

    1. Genau, wir als Krankenschwestern können ein Lied davon singen, negatives Umfeld. Wer sich nicht abgrenzt, wird krank. Ich habe mein Helfersyndrom abgelegt und gehe Energiesaugern aus dem Weg. Ich gebe gern, aber nicht unendlich, es muss auch etwas zurückkommen.

    2. wow ..meine Hochachtung …ich wünsche dir ein sehr schönes zufriedenes Leben…ich mache es gerade genauso…. und hoffe das ich nach der Anfangsphase auch wieder zuversichtlich sein werde

    1. Man kann auch anders, wenn man die Stärke dazu hat. Den Menschen einfach in den Arm nehmen ihn trösten und zum lachen bringen. So mache ich das, aber die Stärke hatte ich nicht immer..Ein Versuch ist es immer Wert.

    2. meine oma ist 95 geworden und hats erfolgreich weiter gegeben. Mich hätts auch fast erwischt. Naja kleinbisschen villeicht 🙁 Ich verstehe dich

    3. Jupiter hat Recht. In dem Fall kann man weder das Umfeld ändern, noch die Leute, noch die Einstellung. Man kann nicht weglaufen, man kann nur versuchen es erträglich zu gestalten: Ziehe weit genug weg, so dass du das nicht zu häufig ertragen musst und begrenze Besuche auf wenige Tage. Nach herunterziehenden Telefonaten braucht man wieder Tage, um sich zu erholen. Da herrscht dann Funkstille. Wenn man versucht die Situation positiv zu sehen, fällt mir nur ein: es härtet ab 😉

  9. Und ab 8:10 kommt der „EGOISMUS“ des Redners DEUTLICH zum Ausdruck, als er sagt: „seinen Mitmenschen zu helfen sich zu ändern würde er (der Redner) überhaupt nicht empfehlen, da dies viel zu anstrengend sei….“

    Der Mann hier ist kein Motivations-Trainer, sondern ein Egoist!

  10. Ja das ist perfekt . So denke ich auch . Aber erst mal eine Wohnung finden ??? War gerne Frankfurterin . Jetzt denke ich raus hier !!!
    Ich hab keine Angst ,vor Neuanfang!
    Nur das nötige Kleingeld . Und ab in die Schweiz !!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.