Verdeckte Überredungstechniken: Wie man Menschen zum Kauf überredet und motiviert

Lesezeit: 2 Minuten

Verdeckte Überredungstechniken sind eine der wirkungsvollsten Verkaufs- und Motivationsmethoden, die Sie lernen können. Mit ihrer Hilfe können Sie einer Person eine Idee in den Kopf setzen – z. B. den Wunsch, Ihr Produkt zu kaufen oder sich bei Ihrem MLM-Geschäft anzumelden – und sie gleichzeitig davon überzeugen, dass es ihre Idee war und nicht Ihre.

Verdeckte Überredungstechniken im Verkauf oder Marketing

Angenommen, Sie versuchen, ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen. Anstatt mit einem Verkaufsgespräch für Ihr Produkt zu beginnen, verwickeln Sie Ihren Interessenten in ein Gespräch über seine Bedürfnisse.

Sobald Sie wissen, was der Kunde braucht, können Sie ihm sagen, dass Sie das gleiche Problem hatten, und ihm dann erzählen, wie Sie es mit dem Produkt, das Sie verkaufen, gelöst haben.

Bei der verdeckten Überzeugungstaktik sollten Sie eines nicht vergessen: Konzentrieren Sie sich nicht auf die Vorzüge des Produkts, sondern darauf, wie das Produkt dazu beitragen kann, den Bedarf des Interessenten zu decken oder sein Problem zu lösen.

Seien Sie aufrichtig, wenn Sie ihm erzählen, wie das Produkt Ihnen geholfen hat. Und selbst wenn der Interessent noch nicht darauf eingeht, sollten Sie ihm niemals widersprechen oder ihm sagen, dass er sich irrt.

Verdeckte Überredungstechniken bei der Motivation von Menschen

Um Menschen zu motivieren, sollten Sie ihnen zunächst das zu erreichende Ziel und den Zeitrahmen nennen, in dem es erreicht werden muss, und dann einen Keim der Ermutigung in den Kopf der Person pflanzen.

Sie können der Person zum Beispiel sagen: „Ich weiß, dass Sie ein guter Arbeiter sind und diese Aufgabe in einer Woche erledigen können“. Auf diese Weise setzen Sie der Person den Gedanken in den Kopf, dass sie das Ziel innerhalb der angegebenen Frist erreichen kann.

Denken Sie daran, dass das Geheimnis effektiver verdeckter Überzeugungstechniken darin liegt, dass Sie ihnen nicht offen etwas verkaufen oder eine bestimmte Aufgabe auftragen, sondern sie in ein Gespräch verwickeln, in dem das, worum Sie sie bitten, zu ihrem eigenen Vorteil ist und nicht zu Ihrem; und, was am wichtigsten ist, dass es ihre eigene Idee war.

„Dein Image ist nicht dein Charakter. Charakter ist das, was du als Person bist.“ – Derek Jeter

Hermann Scherer – Marketingplan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.