Tierschutz: Die Rettung für Hunde, Katzen und Co. | NDR Doku | DIE REPORTAGE

Lesedauer: Ca: 2 Minuten

Katzen in verwahrlosten Wohnungen, ein Lama, das nicht artgerecht gehalten wird, ein Hund, mit dem die Besitzer völlig überfordert sind: Tierschutzberater Sina Hanke und Benjamin Kirmizi sehen solche Fälle fast täglich. Im Auftrag des Hamburger Tierschutzvereins Süderstraße gehen sie Hinweisen aus der Bevölkerung nach und prüfen, ob ein Tier möglicherweise misshandelt oder nicht tierschutzgerecht gehalten wird. Dann klingelt das Ermittler-Duo unangekündigt an der Tür, um den Meldungen auf den Grund zu gehen.

Die Tierschutzberater arbeiten eng mit dem Veterinäramt, der Polizei und dem Hundekontrolldienst zusammen. Dabei geht es aber nicht darum, den Besitzern gleich die Tiere wegzunehmen. Vielmehr wollen die Tierschutzberater eine Lösung finden, um das Wohl der Tiere zu verbessern. Das kann eine Beratung über den richtigen Umgang mit einem Hund sein oder ein Training, um mit schwierigen Tieren fertigzuwerden. Notfalls nehmen die Berater ein Tier auch mit. "Auch in Hamburg sind die Tierquäler unterwegs", sagt Benjamin Kirmizi. Er und Kollegin Hanke ärgert es, dass ihre Strafanzeigen oftmals ins Leere laufen. "Die Staatsanwaltschaft sei überlastet". Bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz werden die Verfahren oftmals eingestellt.

Heiko Nauschütz ist "Struppi-Wagen"-Fahrer im Tierheim. Er nimmt verletzte, kranke oder herrenlose Tiere auf und bringt sie so schnell es geht zu den Ärzten in die Süderstraße. Zu ihnen kommen Patienten, die keiner mehr wollte. Mit Sorge blickt Heiko Nauschütz den Sommerferien entgegen. Grund: In dieser Zeit sind besonders viele Tiere in Not. Hunde, Katzen und Kleintiere werden vor dem Urlaub vermehrt ausgesetzt. Die Tierretter auf den "Struppi-Wagen", die cicra 4.000 Rettungseinsätze pro Jahr fahren, sind dann rund um die Uhr im Einsatz.

INFO:

Was muss ich tun, wenn ich ein ausgesetztes Tier finde?

Bewahren Sie Ruhe und achten Sie auf ihre eigene Sicherheit. Sie kennen das Tier nicht und können nicht einschätzen, wie es auf Sie reagieren wird. Nähern Sie sich nur, wenn Sie absolut sicher sind. Nehmen Sie das Tier nicht mit nach Hause, sondern rufen Sie die Polizei, Feuerwehr oder das nächste Tierheim an.

Die Feuerwehr ist verpflichtet, sich um ausgesetzte Tiere zu kümmern. Wer ein Tier aussetzt oder misshandelt, macht sich gemäß des Tierschutzgesetzes strafbar. Wenn ein Verdacht besteht, wer das Tier ausgesetzt haben könnte, muss dies der Polizei mitgeteilt werden.

Mehr Informationen zum Thema: https://www.ndr.de/ratgeber/Wie-adoptiere-ich-ein-Haustier,tierheim760.html

#ndrdoku #doku #tierschutz

52 Kommentare

  1. Mehr davon bitte, fand die Doku toll 😀

  2. Das thumbnail hat mich genötigt, die doku anzuklicken xD

  3. 55m³ für HUSKYs plus der Wurf? Die Hamse doch nichtmehr alle. Das sind HUSKY’s. Wisst ihr wieviel Bewegung die brauchen?! Den ganzen verdammten langen Tag!

  4. “ mehr zu fressen als WIE SONST“ ach du meine Güte

  5. Danke das ihr die Tiere rettet

  6. Die arme Frau die ihren Hund abgeben musste .. man hätte ja einen gassi geher oder was anderes „anstellen“ können ! Denn da sie ja auch krank ist und den Hund offensichtlich sehr braucht(e) war das ja eh ne naja nicht sooich gute Lösung .

  7. War das wirklich nötig ares abgeben zu müssen….? Man hätte ne maßnahme einrichten können und den hund dort lassen können…
    Will damit nicht sagen dass es in Ordnung ist dass er nicht genug auslauf hat, aber der hund sah nicht schlecht oder zu fett aus und aggressiv war er auch null, obwohl er unausgelastet war…
    Erst wenn alles versucht wurde (gassi geher zu finden oder sonstige Maßnahmen) dann okay, aber das schien mir zu vorschnell… schon schade..

  8. Jane Ta Oh Gott, reg dich ab. Hier geht es um Tierschutz, nicht um deutsche Grammatik.

  9. Kleintieren und Vögel werden größtenteils richtig schlecht und nicht argerecht gehalten, aber niemand sieht es, weil sie in wohnungen in einem 0,5 Qm Käfig versauern 🙁

  10. Es kommt ja wenn nicht wirklich drauf an wie groß die Wohnung ist aber Huskys sind halt Tiere die wollen laufen lieben langen Tag über irgendwelche Felder hetzen und sind dann abends immer noch nicht platt mit Pech

  11. Ich hasse Menschen die Tiere quälen

  12. Mir tun immer die alten Leute leid die nix anderes haben als ihre Tiere und es auch nicht böse mit denen meinen..

  13. Mir tut die Frau mit dem Labrador leid

  14. Allgemein gesehen ok, aber das man der Frau mit dem Schlaganfall sofort den Hund mitgenommen hat finde ich eine verdammte Frechheit. Nicht einmal eine oder zwei Woche Abschiedszeit gab man ihr. Da biste eh schon gestraft vom Leben und dann kommen solche Leute und nehmen dir noch die letzte Freude.

  15. TheAnkstar ok

  16. 14:18 „…Messihaushalten…“ – „Uuuah…“ LOL Die Messi-Dame fühlt sich gar nicht angesprochen. ^^

  17. Die kleine Katze Mietzimuh, die auch am Ende noch mal gezeigt wird, lebt seit fast einem Jahr bei mir und heißt jetzt Lumi. Ich freue mich berichten zu können, dass sie sich komplett von ihrer traumatischen Erfahrung erholt hat, mittlerweile ohne Probleme auf ihrer schief zusammengewachsenen Vorderpfote laufen kann und von Tag zu Tag zutraulicher wird. Sie ist jetzt eine glückliche Katze, die ganz viel schnurrt, und ich habe sie unglaublich lieb. Ich bin der Tierschutzberatung des Hamburger Tierschutzvereins sehr dankbar, dass sie Lumi und so viele andere Tiere gerettet haben.

  18. Ist ja auch zu süß*-*

  19. Om NoX ja bei mir auh

  20. @Enrico Gessner meinst du Tierliebe?

  21. Das stimmt

  22. Netbase2000 Ich mache Huskysport. Man kann mit denen so viele Sportarten mit denen machen.

  23. @Klotschentier finde ich auch vielleicht dabei helfen jemand zu finden der mit dem Hund Gassi geht .Und wenn ich dann höre noch n bisschen mehr Druck aufbauen das ist das allerletzte.Die beiden haben es doch schon Schwer genug .

  24. Spinnen sie wenn sie denn Schmerz fühlen warum fackauft ihr die Hunde denn

  25. Geht mir auch so. Die meisten schaffen es auch gar nicht mehr sich um ihre Tiere zu kümmern.

  26. Huskys brauchen so viel Bewegung wie sie von klein auf bekommen

  27. Aber aalte Leute können Hunde nicht mehr sportlich so auslasten wie sie es brauchen, das ist Fakt! Oder nicht nur Hunde, im allgemein Tiere

  28. Sascha Minnoye
    Deine Grammatik ist hart beschissen aber ich stimme dir zu.

  29. Netbase2000
    Wohnung ist nicht Auslauf.
    Ob diese Hunde genug Bewegung haben, ist dieser Doku nicht zu entnehmen. Es ist einfach logisch geschlussfolgert. Aber bleibt eine Vermutung.

  30. @toteswurmelein Dachte ich auch. Ich kenne niemanden, der täglich 4 Stunden mit seinem Hund geht. Da holt man aus der Nachbarschaft drei oder vier SchülerInnen ran, jeder ist einmal die Woche dran und geht ne riesige Waldrunde, das reicht, wenn die beiden Frauen zusätzlich jeden Tag mit ihm für ne halbe Stunde gehen. . Für den Hund ist wichtig, daß er bei seinem vertrauten Rudel sein kann. Auslauf wird meiner Meinung nach oft überbewertet. Der Hund sah außerdem top aus und verhielt sich ganz normal.

  31. Moon Lover ja finde ich auch

  32. @ItsNikoHimSelf besser nicht gut

  33. selina da hätten die beiden sich aber darum kümmern können… sie haben sich ja um lösungen bemüht mit dem therapiehund

  34. Jane Ta willkommen bei der deutschen Alltagssprache
    Regt auch krass auf wenn Leute einfach “besser wie…” A L S ist richtig aber so kaum wer benutzt es

  35. Emis Herz für Tier naja Tiere retten ist das Ziel aber klappt nicht immer weil die mit deren “retten” Tieren schon krassen Trennungsschmerz zufügen obwohl es vermieden werden könnte

  36. Ich habe 4 sperlingspapageien und da wo wir sie hergeholt haben waren 6 sperlis in einem Käfig der Grade Mal für 2 reicht. Haben sie trotzdem genommen und so schnell wie möglich in verschiedene und große Käfige gepackt. Hatten früher eine Vogelzucht und wissen daher wie man solche Vögel hält. 2 von den 6 haben wir abgegeben aber haben vorher gefragt ob die sich denn mit der Haltung auskennen und ob die Voliere groß genug ist (haben uns die genauen Maße geben lassen)
    Die 4 die wir jetzt haben bekommen 2 Stunden am Tag (am Wochenende noch mehr) Freiflug damit die Flügel nicht verkümmern

  37. @__einfach_ich_ Wie kommst du darauf?

  38. Hätte sich die Frau geweigert, hätten sie vermutlich das versucht. Aber so gesehen sollte ein Tier bei Menschen Leben die das eben können und sie konnte es nicht. Sie hat entschieden, ihren Hund abzugeben. Diese Entscheidung zu treffen spricht davon, wie sehr sie ihr Tier geliebt hat. Das Ares abgegeben wurde, war nötig, denn selbst wenn andere mit ihm Gassi gehen würden, es ist keine Garantie dass dies so bleibt. Und man überlegt mal, wie viele Probleme die Frau allein gesundheitlich hatte. Das sie demnächst wieder einen Schlaganfall hat und dann sich gar nicht mehr um ihn kümmern kann, ist sogar recht hoch gewesen und scheinbar hat sie lieber bewusst ihn abgegeben. Die Doku zeigte nicht, wie sich die Frau verabschiedet hat, wir wissen also nicht was da noch alles ablief. Letztendlich lieber ein Tier zu viel mitnehmen, als ein Tier leiden zu lassen.

  39. Und dann kommt der außer kurz am Anfang nichtmal vor, zumindest nicht im Kontext der Doku 😀 mir ging’s genauso

  40. Und niemand bemerkt es

  41. @Carina Krejci Hehe, hab mir letzte Woche ein ganzen halbes Schwein und eine ganze halbe Kuh gekauft, die jetzt bei mir in der Gefriertruhe darauf warten, gegessen zu werden. 😉

  42. Ich gebe ihnen vollkommen recht das ist wirklich echt ne Frechheit die hätten sich lieber drum kümmern sollen einen zu finden der mit dem Hund Gassi geht aber im weg nehmen sind die ja groß und im nachdenken ziemlich klein in ihrem Hirn.

  43. Das sind Menschen die eine Störung haben und Hilfe benötigen, aber selten welche bekommen, weil sich da niemand wirklich die Arbeit machen will und es doch einfacher ist nur auf solche Leute herab zu schauen.

  44. Das ist doch die reinste Frechheit den Hund mitzunehmen… Wer kann denn jetzt sagen, das es dem Hund besser geht? Hunde vermissen ebenso Menschen wie umgekehrt. Die hätte bestimmt jmd gefunden der mit dem Hund gassi geht (Schülerjob für wenig Geld) UND das der Therapiehund ewig kommt bezweifel ich auch. Und wer bezahlt eig die Therapie? Ganz ganz traurig!!!

  45. Was wollen diese komischen Menschen immer mit Tieren die Kilometerweit Auslauf brauchen wie diese Lamas. Verstehe ich nicht. Das ist Quälerei.

  46. Was aber auch traurig ist, daß zu 90% Hamster falsche gehalten werden sowas sieht man Z. B. Auf ebay Kleinanzeigen.
    Meine Lucy sie ist ein Roborowski Zwerghamster und sie lebte vorher in einem kleinen knast Käfig. Jetzt lebt sie in einem 120×60×60cm Terrarium mit artgerechtem Zubehör, ihr Laufrad ist aus Holz und sie läuft auf Kork.

  47. @Sandra ODERSOder dakel ist wurde für die jagt gezüchtet die brauen viel Auslauf

  48. @Sirius poterhead ja ich weiß. Sind 3 std unterwegs

  49. Der ist woanders tausendmal besser aufgehoben und kriegt auch woanders mehr zuwendung

  50. eigentlich ist es schlecht wenn die tiere ein neuen namen bekommen. Weil die sich dran gewöhnen müssen. Und meistens nicht darauf hören. Es ist auch für das tier Kontraproduktiv. Also ist nicht so toll von dir…

  51. Das ist ja schön! Ich selber habe nur Tiere aus dem tierschutz. Leider gibt es aber auch viele Leute die nur Tiere vom Züchter ( oder vermehrter) haben. Mir selber ist es nicht wichtig ein Rasseln tier zu haben sondern ein tier was zu mir passt.

  52. das freut mich so für die kleine Lumi und dich ♡

Comments are closed.