Lesedauer 3 Minuten

Positive Gedanken sind einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg: Gedanken ziehen Dinge, Umstände und Menschen zu uns. Durch das Gesetz der Anziehung erschaffen unsere dominierenden Gedanken das Leben, in dem wir leben. So wie der Äther durch die Luft fließt, so wie Musik vom Radiosender kommt und durch eine bestimmte Frequenz in einem Sender empfangen wird, so erschaffen unsere dominierenden Gedanken unsere Welt.

Wir werden durch unsere Gedanken zu unserem eigenen Schöpfer. Ob wir uns dessen bewusst sind oder nicht, wir sind verantwortlich für das, was in unserem Leben geschehen ist, was geschieht, und wir sind verantwortlich für das, was wir in unserem Leben noch erleben werden.

Ändere deine Gedanken und du änderst deine Welt. ~Norman Vincent Peale

Unsere beherrschenden Gedanken sind das Medium, mit dem wir anziehen, was wir uns wünschen. Leider haben die meisten von uns dies auf Autopilot laufen lassen. Wie im vorigen Kapitel über Disziplin und Selbstbeherrschung erwähnt, haben wir es versäumt, unseren eigenen Geist in Besitz zu nehmen.

Die unerwünschten Umstände, die wir erlebt haben, sind nicht die Verschwörung einer Macht, die uns bestrafen will. Vielmehr sind sie das Ergebnis unserer eigenen ständigen Gedanken und Überzeugungen. Negative Gedanken ziehen negative Umstände an und positive Gedanken ziehen wünschenswerte Umstände an.

Gedanken der Angst, des Hasses, der Eifersucht, der Sorge, des Zweifels, der Wut usw. schaffen Umstände, die diese Gefühle verstärken.

Gedanken der Liebe, der Dankbarkeit, des Selbstvertrauens, des Glaubens und des Glücks führen zu ähnlichen Umständen.

Das Wohlstandsbewusstsein schafft ein günstiges Umfeld für Wachstum, während das Knappheitsbewusstsein nur Einschränkungen im Leben anzieht.

Lesen Sie auch:  Lesen von Artikeln zur Selbstverbesserung - eine nie endende Reise durch das Leben

Ich habe Menschen gekannt, die schwierige Zeiten durchgemacht haben. Selbst nachdem diese schwierigen Zeiten vorbei waren, erinnerten sie sich immer wieder an die Schwierigkeiten, die zerbrochenen Beziehungen und die Erosion des Respekts in der Gesellschaft. Sie weigern sich einfach, aus ihrem Trott herauszukommen. Indem sie ihre Gedanken ständig mit Negativität beschäftigen, graben sie ihr eigenes Loch noch tiefer.

In Selbstmitleid zu schwelgen, sich in Sorgen zu suhlen und sich über vergangene und aktuelle negative Situationen zu beklagen, hat noch nie geholfen und wird auch niemandem helfen.

Das ist das Gesetz und so ist es und so wird es sein!

Wir können uns entweder gegen den Fluss der Natur stellen und untergehen oder wir können mit dem Fluss der Natur gehen und aufblühen.

Wir können entweder dem Weg des Scheiterns folgen oder dem Weg des Erfolgs. Um den Weg des Erfolgs zu gehen, bedarf es bewusster Anstrengungen – ständiger Anstrengungen bei der Feinabstimmung unserer Gedanken -, aber der Weg der Unzufriedenheit und Frustration erfordert keine solchen Anstrengungen.

Wir können entweder den Weg der Frustration, der Enttäuschung und des Elends gehen oder wir können den Weg des Glücks, der Zufriedenheit und des Reichtums gehen.

Wie machen wir das genau?

Durch positives Denken; indem wir unsere Gedanken ständig mit Optimismus beherrschen; indem wir uns unserer Gedanken und Gefühle bewusst werden und alle negativen Gedanken oder Gefühle in positive umwandeln.

Wann immer Sie sich niedergeschlagen fühlen, wann immer Sie negative Gefühle haben, halten Sie inne und fragen Sie sich, warum Sie sich so fühlen.

Lesen Sie auch:  Der Lebensstil eines Self-Made-Millionärs, den man nicht kennt

Sie können nur zwei Dinge tun. Entweder Sie lassen zu, dass Sie die negativen Gefühle empfinden, oder Sie bemühen sich, sie mit positiven Gefühlen zu neutralisieren.

Wie kann man sie neutralisieren?

Entfernen Sie sich von jeder Umgebung, die Ihnen negative Gefühle vermittelt.

Denken Sie an Dinge oder Menschen, die Ihnen ein gutes Gefühl geben.

Tun Sie Dinge, die Ihnen helfen, die unerwünschten Gefühle loszuwerden, wie z. B. Ihre Lieblingsmusik zu hören, mit Ihrem Haustier zu spielen oder ein Buch zu lesen.

Manche Menschen denken lieber über ihren zukünftigen Erfolg nach. Sie stellen sich den Lebensstil vor, den sie sich wünschen, und fühlen sich, als ob sie ihn bereits erreicht hätten.

Sie fühlen sich so glücklich und zufrieden, dass sie die Kontrolle über ihren eigenen Geist übernehmen und denken, was sie denken wollen, anstatt sich von der Umwelt negativ beeinflussen zu lassen.

Andere wiederum wenden sich dem Gebet zu. Sie sehen den Herrn als ihren Retter an und überwinden mit ihrem Glauben die negativen Gefühle.

Mit großem Optimismus und einer positiven geistigen Einstellung kommt die Kraft, den Geist auf die eigenen Ziele zu lenken. Wenn der Optimismus die Oberhand gewinnt, kommt die Hilfe aus unerwarteter Richtung. Mit positiven Gedanken kommen positive Umstände.

Dominiere dein Leben – Das Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert