Wissenswertes

Peter Mehmet Cati: Die Geheimnisse der Alchymie (raum&zeit Studio Talk)

Wie du auf „unerhörte“ Weise deine geistige Power, Lernfähigkeit, Gesundheit steigerst und somit viel schneller Wohlstand, Erfolg und viel mehr erreichst…

Entgegen der gängigen Lehrmeinung ist die Alchymie (auch Alchemie, Alchemei, Alchymia oder Alchymiam genannt) kein mittelalterlicher Vorläufer einer heutigen Wissenschaft.
Die Alchymie ist eine holistische, ganzheitliche, nichtlineare Wissenschaft, die auch Kunst genannt wird, und auch geistig-seelische Prozesse mit einschließt.
Sie existierte schon zu Zeiten als der Mensch noch ein hochgeistiges Lichtwesen war und ist damit viel weiter entwickelt als es heutige materialistische Wissenschaften sind.
Die Alchymie im Menschen angewendet, führt zu einer tiefgreifenden Veränderung nach „dreifacher Art“, das heißt nach Geist, Seele UND Körper.
Dies geschieht bis hin auf subatomarer Ebene und die Materie wird sogar bis in die Körperlichkeit des Menschen selber gewandelt. Dabei handelt es sich aber nicht um ein künstliches System oder Manipulation, sondern der Alchymist wendet dabei die in der Natur angelegten Prozesse an, im Sinne eines geistigen Werdeprozesses, die in der Natur und in ihm selber veranlagt sind.
Im Gespräch mit Robert Stein bringt der Chemiker und Alchymist Peter Mehmet Çati den Zuschauern dieses spannende Thema anschaulich näher.

12 Kommentare

  1. gibts in unis echt noch kapellen ??? die werden bestimmt bald ersetzt mit intimzonen damit die studenten wie die gibbons ihre gestaute aggressivität abbauen können . für weitere fragen ist vor ort ein/e professor/In für genderstudies und sexual bodyworking anwesend .

  2. das schicksal ist nicht da um es zu manipulieren und sich ein immer weicheres sofa und immer mehr pharmazeutische mittelchen zu entwickeln , auch die alchemie ist dazu nicht da , schon gar nicht auf materieller ebene . er aber lobt die alchemie genau dafür und gegenüber der bösen kirche welche nicht heilt sondern in der krankheit und dem schicksal etwas tieferes sieht . es ist genau jene seine einstellung welche die alchemie zur modernen wissenschaft verkommen ließ .
    das verrecken ist da um es zu geniessen , das mysterium , die götter , die natur und das mensch-sein . aber dank des humanistischen anspruchs vom ewigen helfen bla bla wurde die natürliche auslese und der zweck des schicksals ausgehebelt weggetrickst und der mensch zu einem kranken bedürftigen hilfsempfänger gemacht der in eimem krankenhauszimmer , von den göttern und dem mysterium getrennt , sinn und ehrlos verwest und dabei noch den letzten gesunden das einene leben raubt und zum arbeitssklaven macht . seit der deklaration der menschenwürde hat der mensch jede würde verloren . goethe sagte „der humanismus macht die welt zum siechenhaus“ . und somit hatte die kirche mit ihrer einstellung recht (welche sie allerdings längst aufgegeben hat) . wer den sinn des lebens darin sieht es zu verbessern hat ihn nicht begriffen , götterdämmerung .
    dafür steht auch das verkommen von ritterorden zu hilforganisationen wie malteser oder johanniter oder der modernen johannismaurerei mir ihrem humanistengesültz bei knechtung der welt mit pervertierter zivilisation , pharma , industrie… . die ritter haben das mysterium , welches sie früher im kampf am reinsten erlebten , verloren . es geht nicht darum das leben zu verlängern sondern es zu vertiefen , transzendieren statt transformieren . ich hoffe die ritter tauschen ihre aktenköfferchen bald wieder mit schwertern .
    ich geh täglich ins altersheim jemanden besuchen , und ich bin überzeugt , die alten männer welche dort nach einem mittelmässigen leben in ihren windeln liegen , wären lieber nach einem aufregenden leben mit 40 jahren durch das schwert gestorben , das ist menschenwürde . und ich liebe den der mich erschiessen wird .

  3. Morgentau
    Ein Gedicht von Dirk Balfanz
    In der Nacht zum Morgen wo der Unerkannte sich offen zeigt. Jeder sieht was nun geschied, jeder wird es vernehmen, jedoch alle schauen weg, auch ich sehe nicht hin. Und wenn einer hinsieht so kann er es doch keinem sagen, weil jeder wegschaut, auch ich schaute weg obwohl ich es gesehen habe und es jedem sage. Doch wer will es verstehen, wer will es fassen mit reinem Herzen, voll des Guten, voll des Wahren, voll der Weisheit welche leitet der Liebe. Ich sah ihn wandeln, schwankend, taumelnd auf des Weges geraden Pfad des Himmels Reich. Trauer umfassed mein Herz um ihrer willen weil sie trunken reden, fern deiner HERRLICHKEIT. Was geschieden ist auf dein Wort, es zu richten, kommt nimmer zurück, doch wer Leitet in höchster Weise, gleich deiner Wunder inner Kraft. Siehe, sie gehen ihren willen
    fern von deiner Liebe, nur du siehst den einen Menschen welcher nur einer ist von dir geschaffen, einer voller Ewigkeit. Du der Vater, erkannt im Sohne durch Geist, welcher offenbart den Vater alles Lebens über jedes Geschöpfes Seele in allen Gliedern. Anfangs strebend zum Menschen, vom Menschen zu dir zurück, von dir kommend, Ewig, gleich keiner anderen Kraft. Nicht Ich, noch Du oder wer auch immer kann sich stellen an den Sockel des Herrn der führed zum Trone seiner Herrlichkeit. Seine Augen legen die Wege des Menschen gebaut in Wahrheit, sein Herz erfüllt die Wesen allsamt, wer es aufnimmt in rechter Weise ist wie ein Kind welch zum erstenmal den König sieht

  4. sieht von der raumgestaltung und den farben aus wie ein SPD wahlkampf Büro. das kann man doch wirklich schöner machen. ansonsten super beitrag. danke

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.