Wissenswertes

Panikattacken – der Weg, wie du dich davon befreist

Besiege deine Angst!

Jeder fünfte Mensch erlebt mindestens einmal im Leben eine Panikattacke. Die Attacke kommt scheinbar aus dem Nichts und löst starke Angst und starke körperliche Empfindungen aus. Im heutigen Video möchte ich dir den Weg aus den Panikattacken zeigen. (https://Angst-loslassen.info)

52 Kommentare

    1. @Peter Beer mir helfen deine Videos unwahrscheinlich…. Und irgendwann werde ich auch das Geld haben, einen Onlinekurs mitzumachen… Momentan, obwohl ich Vollzeit arbeite, kann ich es leider trotzdem nicht mit einplanen…. Aber ich werde weiterhin deine YouTube Videos sehen und auch weiterhin jeden von dir erzählen, der Hilfe braucht❤️ danke

  1. Danke Peter, genau so wie du es erklärt hast, habe ich meine Panikattacken in den Wind geschossen 😉 Ja, es war ein harter Weg aber als es mir egal wurde, dass eine Panikattacke kommen könnte, na ratet mal… genau sie sind nicht mehr gekommen. Ihr könnt das auch schaffen!

    1. @Peter Beer Lieber Peter, durch 7Jahren dauerschwindel seid PTBS, traue ich mich einfach nicht mehr raus. Seid Oktober 2018 ist es noch heftiger geworden. Ich würde einen Sechser im Lotto tauschen, gegen diese Lebenslage. Liebe Grüße Sabine. Bei mir ist Bandscheiben Schaden im HWS und Kiefer Gelenk rechts raus. Und Wechseljahre, das macht es mir nicht einfach, alles so zu akzeptieren.

    2. @Sabine S Ich bin auch in den Wechseljahren und bekam dann auch wieder Panikattacken die ich bereits aus meinen jungen Jahren kannte. Progesteron hat mir anfangs als einziges Mittel geholfen. Alles Gute

  2. Die Notaufnahmen haben meist kein Verständnis für Panikattacken. Man denkt wirklich, hey ich habe jetzt gleich einen schlimmen Schlaganfall oder Herzinfarkt Ich könnte gleich in Ohnmacht fallen und nie wieder aufwachen, sterben. Ich müsste gleich wiederbelebt werden, gleich passiert was. Aber dann wird nach 2-3 Stunden auch labortechnisch nichts gefunden. Man ist dann zwar in den Augen des Personals von der Notaufnahme kein Blender oder Simulant, aber wollen einem klar machen, es ist alles völlig in Ordnung, wir müssen sie nach Hause schicken. Sie haben keine Anzeichen auf einen Infarkt oder Schlaganfall.

    1. Habe auch mal vollkommenes Verständnis seitens der Sanitäter erlebt. Es kommt einfach auf die jeweiligen Personen an. Meistens ist es aber leider so, dass man nicht wirklich ernst genommen wird.

    2. Da kann ich nur zustimmen…. Kaum. I’m Krankenhaus und es sind noch keine 2 Stunden vergangen und es ist wie weggeblasen…. Aber habe selbst erlebt das 90% der Helfer, ob vom rtw oder von der Notaufnahme, absolutes Verständnis gezeigt wurde

    3. Hab leider selbst ein paar RTW Anrufe hinter mir. Hab die Personen auch immer als sehr verständnisvoll und freundlich erlebt. Hat mich stets beruhigt

  3. Danke Peter! Die Essenz steckt in Deiner Aussage in der 17 Minute! Ich hatte die gleichen Gefühle und ähnlichen Weg. Ich sagte mir dann eines Tages, na dann kommt doch. Lass mich Dich fühlen! Komme bringe mich um! Und mit dieser Technik, dadurch, dass ich mich der Angst gestellt habe und sie nicht mehr unterdrückt habe, wurde sie zur meinem Freund und verwandelte sie sich in Liebe. Nach zwei intensiven Monaten war sie mein Freund und Panikattacken waren verschwunden! Ich habe ihr ein Ultimatum gegeben, entweder kommst du jetzt meinst ganz ernst und und tötest mich, oder du gehst sofort weg und lässt mich in Frieden mit deinen Spielchen und dafür gebe ich dir nur begrenzt Zeit! Ich hatte nicht vor länger als ein paar Monate damit zu leben, denn was wäre das bloß für ein Leben?! So redete ich auch mit der Angst! Parallel räumte ich mein ganzes Leben auf, stellte alles auf dem Kopf und warf alles weg, was mir nicht mehr dienlich war! Und nach zwei Monaten war die Angst weg! Und ich dank meines Willens und den Basikkurs und anderen guten Kursen hier fange an noch ein schöneres Leben zu führen und bin stärker als je zuvor! Wenn ich es geschafft habe, dann kann das jeder!

  4. Solch ein winziger Mandelkern ( Amygdala ) im Gehirn kann solch große Reaktionen im Körper freisetzen ? Unglaublich ! 😀
    Das nächste Mal, wenn ich mich in solch einer Angst-Spirale verfange, werde ich mich daran erinnern, an diese winzige Mandel und mir erlauben, laut über sie zu lachen ! 😀

  5. Danke für dieses Video… Ich hatte Tränen in den Augen… hatte auch schon tausende Panikattacken und du hast mich gerade an so vieles erinnert, was ich schon wusste, ich hatte es jedoch wieder verdrängt. Ich fahre morgen durch den Tunnel zur Arbeit- kein Umweg!

  6. WIE ICH DIE LOSGEWORDEN BIN?: JOGGEN gehen! Unbedingt! Geht über einem längeren Zeitraum Joggen!! Regelmäßige Joggen gehen! Ich kann es euch nur ans Herz legen! Ich bin damit geheilt!!! Herzklopfen bedeutet jetzt bei mir Glückshormone und nicht mehr Panik.

    1. Wenn ich joggen gehen würde,würde ich auch eine Panikattacke bekommen weil ich immer eine Attacke bekomme wenn ich hyperwentiliere und ich bin nicht gerade Sportlich

  7. Mittlerweile nehme ich während einer Attacke eine Beobachterposition ein und beobachte die Symptome wertungsfrei. Am besten gelingt mir das allein zu Hause. Was soll ich sagen….die Attacke flutet an, aber es wird keine. Ich bin jedes mal baff.

  8. Hey ihr Lieben, so schön, dass Du hier bist!
    Weil der gesunde Umgang mit der Angst so wichtig ist, um ein befreites Leben führen zu können, möchte ich Dir gerne noch mehr zu verfügung stellen. Eine geführte Meditation und ein Seminarvideo zum Thema „Angst loslassen – inneren Frieden erfahren“: https://www.angst-loslassen.info/

    Lass uns zusammen diesen Weg gehen!
    Herzlich
    dein Peter

    1. Peter, deine Art und Stimme ist so beruhigend! Könntest du nicht mal bitte so eine 5 Minuten oder weniger MP3 aufnehmen, für den Moment, wenn die Panik aufsteigt? Sodass man wieder daran erinnert wird, entspannt zu bleiben, wenns drauf an kommt? Das wäre soooo genial und bestimmt für tausende Hilfreich.

  9. Genau so habe ich meine Panikattacken und meine Herzphobie in den Griff bekommen. Es ist verdammt schwer so eine Attacke bewusst zu fühlen, aber es zahlt sich aus.

  10. Nach zwei Klinikaufenthalten hab ich das wirklich wirklich begriffen, aber vom begreifen zum echten anwenden und verinnerlichen, ist es noch ein sauuuu weiter weg gefühlt. Drücke allen die Daumen ❤️

  11. Hallo Peter,

    Ich hatte seit 3 Monaten dieses „komische Gefühl“ das ich gleich sterben werde. Ich war bei vielen Ärzten und habe alles untersuchen lassen aber jeder sagte zu mir dass alles super funktioniert, vom Gehirn bis aufs Herz. Nach dem ich mehr recherchiert habe dann Kamine auf das Wort Panikattacke und angststörung. Im Internet habe ich viel gelesen und viele Videos geschaut aber diese Infos haben mehr Ängste bei mir erzeugt bis ich ganz zufällig auf dein Video geklickt habe. Am Anfang dachte ich mir mir dass dieses Video auch wie die andren videos sinnlos ist aber nachdem ich das mir angeschaut habe, habe ich 15 Minuten lang geweint und habe nach Monaten eine große Hoffnung in mir gespürt. Ich habe versucht in die Situationen reinzugehen. Am Anfang mit wenig Erfolg aber nach wiederholten Konfrontationen geht es mir viel besser. Ich saß heute in der Bahn und dachte mir aufeinmal dass ich seit einer Woche keine Panik mehr davor habe. Dieses Gefühl war das schönste was ich bis jetzt in meinem Leben hatte. Ich bin dir 10000 mal dankbar. Du bist ein sehr wichtiger Mensch in meinem Leben geworden und wünsche dir alles Gute in deinem Leben. Mach weiter so du kannst viele andere Menschen eine Hoffnung machen. Ich hoffe du liest meine Nachricht. Du bist der beste

  12. Am besten man läuft direkt einmal um den Block wie es Evolutionär gedacht ist. So werden auch die ganzen Hormone und Co abgebaut die der Körper ausschüttet und die Körperlichen Symptome verschwinden schneller. Ich hab jetzt schon Monate keine Panikattacken mehr gehabt hab einfach verstanden das sie mich nicht umbringen. Ich habe aber immer noch ab und zu Ängste die sich meist auf die Gesundheit beziehen. Das Problem ist ich hab durch die Panikattacken das Vertrauen in mein Körper ein Stück weit verloren. Obwohl man kann die Panik auch als Liebesdienst sehen. Das man was ändern sollte in sein Leben. Und bei mir war das der Fall ich wurde immer Dicker immer unglücklicher hab mich nur mit Negativen beschäftigt mein Facebook bestand aus Horrormeldungen. Heute gehe ich 3 mal die Woche zum Sport habe 30kg abgenommen. Und versuche mich nur noch mit Positiven Dingen zu beschäftigen.

  13. Hallo Peter, du hast genau das beschrieben was ich auch habe.
    Meine PA nimmt mir jegliche Lebensqualität.
    Bei mir ist es Mittlerweile so krass das ich nur noch über den Tot nachdenke und das lässt mich quasi nicht mehr am Sozialleben teilnehmen.
    Ich schaue grade dieses Video und kann nicht mehr aufhören zu heulen weil es mich nervlich einfach fertig macht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.