Menschenkenntnis – Umgang mit Menschen – die Guten und die Schlechten

Lesezeit ca: 2 Minuten

Wenn Sie nicht beschlossen haben, Ihr Haus für den Rest Ihres Lebens nie mehr zu verlassen, muss jeder zumindest eine Form von Menschenkenntnis erlernen. Da die meisten von uns ihr Haus verlassen und jeden Tag ihres Lebens mit Menschen in Kontakt kommen müssen, ist die Entwicklung der richtigen Menschenkenntnis unerlässlich, um ein angenehmeres Leben zu führen. Sobald Sie Ihr Haus verlassen, werden Sie zwangsläufig mit mindestens einer Person in Kontakt kommen; das ist einfach eine Tatsache des Lebens und zu lernen, mit allen Menschen, denen man begegnet, harmonisch zu leben, ist äußerst wichtig.

Es gibt Menschen auf der Welt, die ihre Fähigkeiten im Umgang mit Menschen mehr entwickeln und üben müssen als andere. Jeder, der mit der Öffentlichkeit arbeitet, wird es in diesem Job nicht weit bringen, wenn er nicht weiß, wie man geschickt mit Menschen umgeht; jeder, der in einem Büro mit Mitarbeitern arbeitet, muss ebenfalls lernen, wie man gute soziale Kompetenz entwickelt.

Für einige ist diese wichtige Fähigkeit eine Selbstverständlichkeit; sie müssen nicht darüber nachdenken, sondern handeln einfach danach. Für andere ist es jedoch nicht immer so einfach; es ist etwas, das täglich verfeinert und geübt werden muss. Die Tatsache, dass manche Menschen auf dieser Welt einfach nicht so freundlich sind, ist keine Entschuldigung dafür, dass Sie Ihre zwischenmenschlichen Fähigkeiten beiseite legen und diese Menschen unprofessionell oder unhöflich behandeln. Es kann eine Herausforderung sein, aber es kann auch ein Segen im Verborgenen sein.

Da ich die meiste Zeit meines Erwachsenenlebens mit der Öffentlichkeit gearbeitet habe, wurde mir sehr bewusst, dass manche Menschen von Natur aus nicht sehr nett sind. Ich habe sehr schnell gelernt, dass diese Art von Menschen sich von negativem Feedback ernährt. Eine der vielen Fähigkeiten, die ich im Umgang mit Menschen entwickelt habe, war, ihnen immer in die Augen zu schauen, wenn ich mit ihnen sprach; ich versetzte mich auf ihre Ebene, und oft konnte ich ihnen dadurch eine andere Perspektive vermitteln. Ein weiterer Trick, den ich lernte, war, mich in ihre Lage zu versetzen; mich auf der anderen Seite des Tresens zu sehen; ich lernte, einfühlsam zu sein und mit ihren Bedürfnissen und Beschwerden mitzufühlen.

Es ist eine Art Kunst, seine zwischenmenschlichen Fähigkeiten zu verfeinern; es braucht Übung und Geduld, und oft muss man sich dabei auf die Zunge beißen. Es geht nicht nur darum, wie Sie mit Menschen sprechen, sondern auch darum, wie Sie mit ihnen interagieren. Grundlegende Umgangsformen und Etikette spielen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung der Kunst der Menschenkenntnis. Diese Fähigkeiten müssen natürlich werden, denn es gibt nichts Irritierenderes, als mit jemandem in Kontakt zu kommen, der ein Lächeln oder eine Geste vortäuscht.

Wir lernen soziale Kompetenz, wenn wir das Glück haben, von unseren Eltern und Lehrern. Wir entwickeln diese Fähigkeiten weiter, wenn wir täglich mit mehr Menschen in Kontakt kommen. Es ist in der Tat ein fortlaufender Prozess, und man beherrscht diese Kunst nie wirklich; man verbessert sie nur im Laufe des Lebens.

Das Schlüsselelement bei der Perfektionierung Ihrer Fähigkeiten im Umgang mit Menschen ist, dass Sie lernen, den Menschen zuzuhören, mit denen Sie in Kontakt sind. Sie können nicht nur zuhören; Sie müssen hören, was sie zu sagen versuchen. Erlauben Sie ihnen, ihre Gedanken zu äußern, und dann können Sie ruhig und logisch antworten, ohne eine hitzige Konfrontation zu haben. Das Leben, in all seinen Dimensionen, ist so viel angenehmer, wenn Sie in der Lage sind, Ihre Fähigkeiten im Umgang mit Menschen in allem, was Sie tun, zu perfektionieren. John Falls

„Verweile nicht in der Vergangenheit, träume nicht von der Zukunft, konzentriere den Geist auf den gegenwärtigen Moment.“- Buddha

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 1 Durchschnittlich: 5]

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.