Lernen, wie man anderen vergibt

Lesezeit: 2 Minuten

Jeden Tag stoßen wir auf neue Hindernisse, die von einem höheren Wesen geschaffen wurden, um uns hoffentlich neue Lektionen über die menschliche Natur zu lehren und uns die Werkzeuge zu geben, die wir brauchen, um in unserer Gesellschaft zu funktionieren. Während wir diese neuen Fähigkeiten von der Geburt bis zum Erwachsenenalter erlernen, werden unsere Eigenschaften größer und unser Wissen umfangreicher. Es ist die Entscheidung, was wir mit diesen Eigenschaften anfangen, die es dem Einzelnen ermöglicht, ein Individuum zu sein.

Eine wichtige Eigenschaft, die wir von Kindheit an lernen, ist die Vergebung. Eltern bringen ihren Kindern bei, sich zu entschuldigen, wenn sie sich daneben benommen oder etwas falsch gemacht haben. Uns wird beigebracht, dass es uns leid tut, wenn wir bei unserer Arbeit Fehler machen. Uns wird beigebracht, demütig zu sein, wenn wir wissen, dass wir etwas falsch gemacht haben. Aber kommen unsere Entschuldigungen auch gut an?

Wird Ihr Arbeitgeber Ihnen verzeihen, wenn Sie zum fünften Mal in dieser Woche zu spät zur Arbeit kommen? Werden Sie Ihrem Partner verzeihen können, wenn er ein Erbstück zerbricht, das sich seit Generationen in Ihrer Familie befindet, und wie lernen wir zu verzeihen?

Vergebung ist ein erlerntes Verhalten, das jedoch mit großer Verantwortung verbunden ist. Jemandem zu sagen, dass man ihm verzeiht, bedeutet, dass man bereit ist, die verletzende Tat hinter sich zu lassen und mit seinem Leben weiterzumachen. Einfache Vergebungsakte wie die Entschuldigung einer Person, die Sie im Supermarkt angerempelt hat, oder die Entschuldigung, dass ein kleines Kind Milch verschüttet hat, sind leicht zu vergeben und zu vergessen. Aber was ist mit dem größeren Bild? Wie leicht ist es, größere Verletzungen und Schmerzen zu verzeihen?

Im Laufe des Erwachsenwerdens wird es immer schwieriger, mit Verletzungen und Schmerz umzugehen. In dieser schnelllebigen Welt, in der wir leben, neigen wir dazu, zu viel zu denken. Wir neigen auch dazu, an Dingen festzuhalten, insbesondere an Gefühlen. Wir neigen dazu, uns von unserer Wut überwältigen zu lassen, was dazu führt, dass wir eine schwerere Last zu tragen haben.

Zu lernen, wie man vergibt, ist schwierig und wird nicht in einem Handbuch mit klaren Anweisungen beschrieben. Wir können Vergebung nur von denen lernen, die vor uns gelebt haben. Wenn wir lernen, zu vergeben und die Kränkungen der Vergangenheit zuzuordnen, wird unser Alltag leichter für uns. Wenn wir an vergangenen Verletzungen festhalten, wird uns das nur noch mehr belasten und uns mit Traurigkeit niederdrücken.

Wenn wir den Schmerz und die Wut loslassen und anderen vergeben, werden wir die Wahrheit über unser Wohlbefinden spüren. Zu wissen, dass man verzeihen kann, ist ein wertvolles Gut, und Wissen ist Macht, so dass jeder von uns ein langes und fruchtbares Leben führen kann.

Letztlich sind wir uns alle sehr ähnlich. Wir alle sind mit den Ereignissen des täglichen Lebens konfrontiert. Wir alle haben verschiedene Stimmungen, zum Beispiel glückliche und freudige, traurige und schlechte Stimmungen. Wenn wir erkennen, dass die Person, die uns verletzt hat, schlechte Laune hat, oder wenn wir uns in der gleichen Situation vergleichen, wird unsere Wut auf sie abnehmen.

Wenn wir uns also darin üben, anderen zu vergeben, wird das zu einem friedlichen Leben für uns und auch für andere führen. Das schafft eine schöne Umgebung.

Manchmal liest man etwas, und das kann das eigene Leben völlig verändern. Verbringen Sie nicht noch einen Tag unglücklich. Du kannst dein Leben für immer verändern. Lassen Sie sich nicht für einen weiteren Tag Ihres Friedens, Ihrer Freude und Ihres Glücks berauben.

„Die Natur hält etwas vom Einfachen. Ein Mehr ist vergebens, wenn ein Weniger genügt.“ – Isaac Newton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.