Wissenswertes

Ist Charisma angeboren oder kann man es erlernen?

Körpersprache Master – Erkenne das Verborgene

Steckt Charisma in jedem Menschen, oder ist es angeboren? Dieser Frage gehe ich in diesem Vortragsausschnitt auf den Grund.

18 Kommentare

  1. Ich denke das ist das Resultat aus Erfahrungen und Ereignissen sowie die eigene Persönlichkeit. Extrovertiert, introvertiert, Sachbezogen oder Personenbezogen.

  2. Die Geschichte mit dem Kind zeigt es denke ich genau richtig, dass jeder/jede ganz natürlich schon charismatisch ist und wir können unser Charisma trotzdem verbessern. 🙂 Liebe Grüße vom Praktische Psychologie Kanal

  3. Ich bin der Meinung man kann es erlernen wie auch sonst alles im Leben.Nur den einen wird es leichter fallen und den anderen schwerer, je nach start Voraussetzungen.

  4. Dein Hintergrund mit dem Bücherregal ist einfach viel zu unruhig, gerade weil der Anzug auch Recht viele unterschiedliche Farben hat. Du solltest es Mal so versuchen wie z.B Mr. Wissen to go, bei dem ist alles sehr schlicht und angenehmer anzusehen, mit weißem Hintergrund und einfarbigen T-Shirts…

  5. Ich bin nur in wenigen Momenten charismatisch und charmant. Und zwar immer dann, wenn ich gut drauf bin und vor allem voller Energie in den Raum eintreten…

  6. Ich sehe das so: Jeder Mensch ist erstmal wie ein „roher“ Diamant eher unscheinbar aber mit dem richtigen „Schlif“ wird aus ihm ein Brillant das „Feuer“ war schon in ihm aber man konnte es noch nicht sehen. Liebe Grüße Johannes

  7. Das verschmitzte Grinsen steht dir gut. Leicht spitzbübisch.

    Meiner Meinung nach kann man Energie und ihren ehrlichen Ausdruck (was man als Charisma bezeichnen könnte), eher verlernen bzw. verdrängen. Wie so vieles anderes auch.
    Soviele Seiten wollen Einfluss auf uns ausüben, und oft auch auf Kosten unsererseits. Bestes Beispiel ist die Schule. Der Zweck der Schule ist, den zukünftigen Arbeitssklaven beizubringen, extreme Langeweile auszuhalten und trotzdem stillsitzen zu können, auch wenn sie noch so einen großen Bewegeungsdrang haben. Die Kinder müssen (teilweise) gebrochen werden. Unter diesem und anderen Drücken gehen viele unter, insbesondere, wenn sie keine positiven Gegenpole an ihrer Seite haben.
    Charisma bedeutet auch, den Mut zu haben, sich selbst treu zu bleiben, statt sich immer äußeren Drücken zu beugen und immer ins Schema zu passen. Von außen kann man Inspiration und Energie bekommen, zB durch Vorbilder, aber schlussendlich muss man sich selbst ein Original sein.

  8. Charisma geht leider schon in jungen Jahren verloren. Durch unsere „Bewertungsgesellschaft“ und unserer Bildungssystem trauen sich Kinder irgendwann nicht mehr zu sein, wie sie eigentlich sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.