Ihre Gedanken bestimmen Ihr Leben

Lesezeit ca: 6 Minuten

Es gibt eindeutig ein universelles Gesetz, das besagt, dass Ihre Gedanken Ihr Leben bestimmen, und es ist offensichtlich, dass Sie sich dem nicht entziehen können. Es ist so real wie die Schwerkraft, die Sie anzieht. Ihre vergangenen Entscheidungen bestimmen Ihr Leben. Die meisten Menschen leben oft so, als gäbe es dieses Phänomen nicht, während andere wissen, dass es wahr ist.
Was ist dieses universelle Gesetz? Warum sollten Ihre Gedanken einen Einfluss auf Ihr Leben haben? Warum ist es so wichtig, es zu verstehen?

Was Sie denken, kommt oft in Form von Worten und zu anderen Menschen in Ihrer Umgebung heraus. Sie sind sich dessen vielleicht nicht bewusst, aber Ihre Worte haben einen Einfluss darauf, wie Sie sich selbst empfinden. Sie können auch Einfluss darauf haben, wie andere vielleicht fühlen oder denken.

Vielleicht gefällt es Ihnen oder auch nicht; Gedanken sind Ideen, die sich in Worte verwandeln, Taten vermitteln und Ihr Leben bestimmen. Kurz gesagt, Sie müssen Ihre Gedanken beobachten, weil sie zu Worten werden, die oft impulsive oder unerwünschte Handlungen hervorrufen, die Ihr Leben bestimmen.

Was ich meine, ist, dass Sie Ihre Freude, Ihre Liebe und Ihre Träume mit Ihren Worten teilen, aber auch Ihre Zweifel, Ihren Kummer und Ihre Ängste. Der Schlüssel zu einem Leben in Reichtum, Erfolg und Glück liegt darin, ein inneres Bild von dem, was Sie wollen, zu pflegen, das nur durch konstruktives und optimistisches Denken entsteht.

Sind Sie jemals jemandem begegnet, der eine Durchschnitts- oder Armutsmentalität hatte? Haben Sie schon einmal jemanden gekannt, der das eine sagt, aber etwas anderes denkt?

Die Durchschnitts- oder Armutsmentalität

Es gibt unzählige Menschen da draußen, die auf diese Weise denken. Ihr Denken und Handeln ist ein Paradebeispiel dafür, wie Gedanken ihr Leben bestimmen. Sie haben eine Sichtweise, die sich nie etwas vorstellt, das über ihre gegenwärtige Realität hinausgeht. Das kann man oft an den Worten erkennen, die eine solche Person benutzt.

Menschen mit einer solchen Denkweise sind oft tadelnd und klagend, aber irgendwie sind sie zufrieden und haben genug von dem, was das Leben ihnen gibt, auch wenn es anscheinend ihr Leben zerstört. Ihre Worte, ihre Einstellung, ihre Sichtweise, ihre Zweifel und ihre Entscheidungen offenbaren eine Denkweise, die weder dem Universum noch ihren Fähigkeiten vertraut. Infolgedessen erleben sie in vielen Teilen ihres Lebens weiterhin Armut oder Durchschnitt.

Die Gedanken bestimmen das Leben, das wir führen. Durchschnitt oder Armut bedeutet Mangel, und ich möchte darauf hinweisen, dass sich dieser Mangel nicht nur auf die Finanzen beschränkt. Man kann arm sein, wenn es um Beziehungen geht. Es kann Ihnen auch an guter Gesundheit mangeln. Diese Mentalität ist darauf ausgerichtet, alle Aspekte eines menschlichen Wesens zu berühren.

Denken, dass das Leben ungerecht ist

Viele Menschen glauben, dass das Leben ungerecht ist. Nun, nehmen wir die Idee, Ihren Job zu kündigen, Ihr Haus zu verkaufen, das Geld zu nehmen und es in ein Geschäft zu investieren, damit Sie Ihr Chef sein und ein besseres Leben führen können. Das ist eine schwierige Idee, nicht wahr? Und ja, sie würde die meisten Menschen zu Tode erschrecken. Und warum?

Überzeugt Kontrolliert Ergebnisse

Es liegt daran, dass Ihre Gedanken Ihr Leben kontrollieren, die nicht im Einklang mit Ihren unbewussten Überzeugungen oder Paradigmen stehen, wie Bob Proctor es so schön formuliert hat. Aber Sie sollten wissen, dass es diese Ideen, Überzeugungen und Standards sind, die Ihre Ergebnisse kontrollieren. Deshalb können Sie Menschen haben, die alle möglichen Abschlüsse haben, die intellektuell brillant sind, und doch stimmen die Ergebnisse nicht überein.

Es gibt zwar andere Leute ohne formale Ausbildung und Geschäftserfahrung, und doch zeigen die Ergebnisse, dass sie Millionen von Dollar verdienen. Was ist der Grund dafür? Es sind ihre Gedanken und Paradigmen. In einem seiner Videos erklärt Bob Proctor gut, indem er sagt: „Ändere deine Gewohnheiten, ändere dein Leben“.

Aus Gedanken werden Gewohnheiten

Ihre Gedanken bestimmen nicht nur Ihre Zukunft, sondern sie werden zur Gewohnheit, wenn sie häufig und mit der Zeit wiederholt werden. Eine Gewohnheit ist eine Handlung, die Sie regelmäßig ausführen, oft ohne darüber nachzudenken. Wenn Sie gerne etwas denken oder tun, dann wiederholen Sie es oft immer und immer wieder, bis Sie es unbewusst tun.

Gewohnheiten können sowohl nützlich als auch schädlich sein. Man kann sie als Nutzen oder als Sucht bezeichnen. Ihr Alltag ist voll von diesen kleinen Gewohnheiten, die Sie unbewusst tun. Das sind Ihre üblichen Vorgehensweisen. Deshalb haben Ihre Gedanken, die zu Ihren Gewohnheiten führen, Sie zu dem gemacht, was Sie sind, und Ihre Persönlichkeit geschaffen.

Beginnen Sie, Ihre Überzeugungen zu ändern

Was Sie jetzt tun können, ist zu lernen, wie Sie Ihre Denküberzeugungen ändern können. Sie müssen Gedanken denken, die das unterstützen, was Sie wollen und wünschen. Denken Sie daran, dass Ihre Gedanken Ihr Leben regieren und Ihre Gewohnheiten Ihren Charakter bestimmen. Sie sollten also nur an das denken, was Sie wollen, und nicht an das, was Sie nicht wollen.

Achten Sie auf Ihre Gedanken

„Sei vorsichtig mit deinen Gedanken, denn deine Gedanken werden zu deinen Worten. Hütet euch vor euren Worten, denn eure Worte werden zu euren Taten. Hütet euch vor euren Taten, denn eure Taten werden zu euren Gewohnheiten. Nimm dich in Acht vor deinen Gewohnheiten, denn deine Gewohnheiten werden zu deinem Charakter. Nimm dich in Acht vor deinem Charakter, denn dein Charakter wird dein Schicksal. – Chinesisches Sprichwort, Autor unbekannt.
Das sind schöne Worte, die heute genauso relevant sind wie früher. Sie verdienen es, hier geschrieben zu werden. Wenn Sie diese Worte untersuchen, stellen Sie fest, dass Ihnen das Heilmittel gegeben wird, um Ihr Leben und Ihre Zukunft zu verändern oder neu auszurichten.

Negatives Denken transformieren

Die Gedanken, Überzeugungen und Handlungen, die Sie jeden Tag haben oder tun, bestimmen also Ihr Schicksal. Wenn Sie also negative Gedanken haben und sich selbst und andere negativ beurteilen, werden Ihre Handlungen Ihren Gedanken folgen, und darauf werden Sie sich konzentrieren.

Sie müssen anfangen, positive Gedanken zu denken, wenn Sie wollen, dass sich Ihre Welt verändert. Lernen Sie, dass Sie andere nicht verurteilen sollten, wenn Sie nicht gerne verurteilt werden wollen. Sie könnten sich einsam und misshandelt fühlen. Diese Gedanken lassen Ihre Zukunft miserabel erscheinen.

Ihre Gedanken bestimmen Ihr Leben

Ihre Gedanken schaffen Worte, die Taten schaffen, die wiederum Ihr Leben bestimmen. Ihre Gedanken können Nähe oder Trennung schaffen, Sie motivieren, beruhigen oder stimulieren. Sie können sogar Ihr gesamtes Glaubenssystem verändern. Seien Sie also vorsichtig mit dem, was Sie denken. Seien Sie sich Ihrer Gedanken voll bewusst, bevor sie zu Worten werden, und seien Sie vorsichtig mit den Taten, die auf Ihre Worte folgen.

Es gibt noch ein paar weitere wichtige Gründe, warum Ihre Gedanken Ihr Leben bestimmen. Ich möchte Sie ermutigen, in Ihrem Leben ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Ihre Entscheidungen in der Vergangenheit

Ihre Gewohnheiten und Gedanken bestimmen Ihre Zukunft. Man nennt es das Gesetz von Saat und Ernte, das Gesetz der Anziehung. Das „Sie“, das Sie heute sind, ist ein Paket Ihrer vergangenen Lebensentscheidungen.

Es ist für jeden schmerzhaft zuzugeben, dass es in seiner Verantwortung liegt und die Schuld bei ihm liegt. Stattdessen geben Menschen oft die Schuld oder weisen auf ihre Situation, ihr Pech oder darauf hin, dass sie ein Opfer der Umstände sind, wenn negative Dinge in ihrem Leben geschehen. Übernehmen Sie also Verantwortung und ändern Sie etwas.

Geschöpf der Gewohnheiten

Es spielt keine Rolle, ob Sie es zugeben oder nicht, Sie bestimmen Ihr Leben durch Gedanken und Praktiken. Tatsächlich sind sich alle Experten einig, dass 90% unseres täglichen Handelns auf unbewussten Gewohnheiten beruhen.

Sie haben Gewohnheiten für alles, wie z.B. Ihre tägliche Routine, das Pendeln, den Weg zur Arbeit, das Bezahlen Ihrer Rechnungen und das Verbringen Ihrer Freizeit. Sie müssen also damit beginnen, Ihre Gewohnheiten zu identifizieren, sicherlich diejenigen, die Sie nicht dorthin bringen, wo Sie hinwollen.

Ihre Gedanken steuern Ihre Existenz

Es gibt ein mächtiges Prinzip, warum Ihre Gedanken Ihre Existenz kontrollieren, wenn sie keine Verbindung zu Handlungen herstellen. Sie können alle Absichten in der Welt haben, wenn Sie etwas erreichen wollen, aber wenn Ihre alltäglichen Handlungen in die entgegengesetzte Richtung gehen, werden Sie nie dort landen, wo Sie wollen.

Wenn Sie in Kanada sind und sich entscheiden, in die Vereinigten Staaten zu fahren, fahren Sie nicht in den Norden. Es bedeutet nichts, wenn Sie gut vorbereitet sind, die notwendigen Sachen eingepackt haben, wie großartig Ihr Plan oder Ihre Karte ist, denn in den Norden zu fahren, wird Sie nicht dorthin bringen.

Ihre Absichten im Leben bedeuten nichts, wenn sie nicht durch Taten untermauert werden. Ihre Gedanken, Gewohnheiten und Handlungen bestimmen Ihr Ziel.

Wo Ihr Fokus liegt, werden Sie sein

Verstehen Sie nun, warum es so wichtig ist, Ihre Gedanken mit Ihren Worten und Taten in Einklang zu bringen? Sie müssen ein klares Bild davon zeichnen, wohin Sie im Leben gehen wollen, und sich darauf konzentrieren. Sie müssen es wöchentlich überprüfen. Zusammen mit Ihrer Reise müssen Sie vielleicht auch Ihre Segel anpassen, Ihre Gedanken, Handlungen und Gewohnheiten neu ausrichten, um endlich Ihre Lebensziele zu erreichen.

Sie müssen jederzeit die richtigen Gedanken denken und die richtigen Maßnahmen ergreifen, um Ihre Ziele zu erreichen. Ja, es kann sein, dass Sie auf dem Weg dorthin fallen und ein paar blaue Flecken bekommen, aber wenn es Ihre Gewohnheit ist, nicht aufzugeben, sondern aufzustehen und es noch einmal zu versuchen, dann wird Ihre Zukunft ein Erfolg werden.

Deshalb müssen Sie sich konzentrieren, indem Sie positive Gedanken festhalten und Maßnahmen ergreifen, und Sie werden ein Leben bestimmen, das zur Vollendung bestimmt ist. Sie denken vielleicht, dass Sie keine wirklichen Ziele in Ihrem Leben haben, aber lassen Sie mich Sie daran erinnern, dass, wenn Sie für jemand anderen arbeiten, er sie für Sie geschaffen hat. Ganz gleich, was Sie glauben, Sie gehen in die Richtung Ihrer Gedanken, weil sie Ihr Leben bestimmen. Sergei VanBellinghen

„Man wird nicht zu dem, was man will, sondern zu dem, was man glaubt“. Oprah Winfrey

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 1 Durchschnittlich: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.