Wissenswertes

Frank Underwood: Der Meister der Manipulation

Die Regeln der Menschenbeeinflussung

Frank Underwood aus House of Cards ist ein Meister der Manipulation in der Rede – Er kennt Manipulationstechniken der Psychologie und der effektiven Kommunikation und Rhetorik. Diese bringe ich euch in dieser Analyse bei, viel Spaß und kommunikativen Erfolg!

37 Kommentare

  1. Sehr schöne Analyse! Du hast hier sehr viele Techniken angesprochen, die auch in dem Buch „Die Psychologie des Überzeugens“ sehr gut erklärt werden. Wenn man dieses Buch schon kennt, lohnt es sich dann noch, das von dir erwähnte Buch „Beeinflussen – Überzeugen – Manipulieren“ zu lesen?

    1. Ja. (Die Psychologie des Überzeugens deckt die Hintergründe zu 6 Techniken auf, das Buch geht mehr auf die Übertragung in die Praxis ein. Zudem gibt es noch mehr Techniken als die aus Cialdinis Buch. 🙂 )

    2. Wenn du interessante psychologische Studien zu den wichtigsten Prinzipien in der Überzeugung (gerade in Werbung etc.) haben möchtest, dann die Psychologie des Überzeugens.
      Wenn du viele (auch kürzer und mit weniger Studien veranschaulichte) Techniken der Überzeugung für den Alltag möchtest, dann „Beeinflussen – Überzeugen – Manipulieren“.

    1. Richtig Nils, da es ein fiktive Serie ist, kann alles vorab gescriptet werden kann. In der Realität wird man nicht immer so schlagfertig und überzeugend wirken – allerdings werden genau diese Techniken von Werbefachleuten und effektiven Kommunikatoren im Alltag verwendet. 🙂

    2. Ich habe schon gesehen, wie jemand andere Manipuliert hat um an ihrer Stelle gegen Regeln zu verstossen, sodass beide zwar profitieren, doch nur der Proxi das Risiko trägt. Das Dumme, lässt man sich einmal auf so etwas ein, ist man erpressbar, und Erpresser(innen) fragen nach immer mehr. Manche weiden sich sogar an deinen Interessenkonflikt und zerstören Stück für Stück, alle deine Werte, bzw. Du machst es selbst, ohne, dass Du eine Wahl hättest.

    3. @HuesingProductions ja, genauso wie jeder Krieg, jede Werbung, jede Religion, jede Staatsform, jede Sekte, Medien, etc.. Manipulation findet fast überall statt

    1. Doktor House hatte auch ein paar gute Momente: als einer im Flugzeug krank wurde und andere plötzlich auch Symptome zeigten, wurde es schwer zu sagen, ob es ein Massenausbruch oder eine Massenhysterie war. House beschrieb daraufhin Symptome, die Andere auch entwickelten, doch es waren falsche, daher konnte er sofort sagen, wer ein ängstlicher Idiot ist…

    2. Meine Lieblingsszene von Jane: Alle bitte einmal die Hände hoch… wer glaubt dass… gibt seine Hand herunter… (2x wiederholt)… wer nicht für diese Wohltätigkeitsaktion spenden will, lässt seine Hand oben!

    3. @edi Meine Lieblingszene ist, dass er nen Shakespearefan zu einem Geständnis bringen will und deswegen Macbeth falsch zitiert. Gute Serie.

  2. Die Serie ist mega! Freue mich auf die nächste Staffel. Auch super Analyse, vorallem, wenn man sich nicht wirklich in der Psychologie auskennt.
    LG

  3. Sehr gutes Video obwohl ich die Serie nicht kenne. Du musst noch ein wenig an der Deutung arbeiten.
    Versuch mal Patrick Jane von „The Mentalist“ zu analysieren oder Cal Lightman von „Lie to Me“.
    Bei beiden kannst du wichtige Aspekte der Manipulation wiedererkennen und die Körpersprache gut deuten. Es würde sicherlich vielen gefallen.

  4. EIN UNGLAUBLICH INTERESSANTER SERIENCHARAKTER WÄRE HARVEY SPECTER AUS SUITS.
    EIN UNGLAUBLICHER MANN DER JEDE SITUATION FÜR SICH DREHEN KANN UND IN JEDER SITUATION
    SCHLAGFERTIG ANTWORTET

  5. Wieder- tolles Video! Allerdings fände ich zu jedem Punkt ein bis zwei Beispiele aus dem Alltag sehr gut. Denn während ich zuhöre, versuche ich mir Beispiele auszudenken und dann kommt schon der nächste Punkt, sodass ich entweder nicht richtig folgen kann oder das Ganze nicht richtig verinnerlichen kann. Deshalb wären jeweils Anwendungsbeispiele im echten Leben ein sehr wertvoller Zusatz. Anyways super Kanal! 🙂

  6. Warum wollen „wir“ denn kein Frank Underwood werden??? ;-)) Gerade, wenn man sehr jung, offen und sympathisch rüberkommt, kann eine kräftige Prise „Frank Underwood“ nicht schaden. Wie Du zu Beginn des Videos bereits sehr gut demonstriert hast. 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.