Erhöhen Sie die Motivation Ihres Teams

Lesezeit ca: 2 Minuten

Die Teammotivation ist einer der wichtigsten Faktoren, die über das Schicksal eines Teams am Arbeitsplatz oder anderswo entscheiden. Bislang wurde Motivation von der traditionellen Organisation nicht sehr geschätzt. Die heutige Szene sieht jedoch ganz anders aus. Heutzutage nehmen die Organisationen die Rolle der Motivation sehr ernst und schreiben die Teammotivation auch als einen der entscheidenden Faktoren für das Wachstum und die Entwicklung einer Organisation zu.

Experten der heutigen Zeit betrachten Motivation als Teil der Teambildung. Sie glauben auch, dass jene Teams, die als Teil ihres Teammotivationsregresses zum Zeitpunkt der Erweiterung ihres Wissenshorizonts Wissen untereinander teilen, in ihrem jeweiligen Handlungsfeld besser glänzen. Auch gibt es außer der Motivation keine größere Bildung.

Um nun auf die Feinheiten der Motivation einzugehen, wollen wir die wesentlichen Faktoren untersuchen, die die Teammotivation bestimmen:

Zweck: Der erste Faktor, eher der wichtigste Faktor, der die Teammotivation bestimmt, ist ein felsenfester Zweck. Wenn Sie keinen Zweck oder kein Ziel haben, werden Sie sich nie als Teil des Teams betrachten und damit einen wesentlichen Beitrag zur Motivation leisten können. Auch wenn Sie gebeten werden, an einer zeitlich befristeten Stelle mitzuarbeiten, ist es wichtig, dass Sie ein starkes Interesse an der Stelle und genügend Motivation mitbringen, um die gleiche Leistung zu erbringen. Wenn Ihre Interessen oder Fachkenntnisse nicht mit dem Rest des Teams übereinstimmen, können Sie die Arbeit möglicherweise nie gut ausführen und die Motivation sinkt.

Herausforderung: Dies ist ein weiterer entscheidender Faktor, der die Motivation des Teams bestimmt. Im menschlichen Leben werden wir nur dann zum Handeln bewegt, wenn eine Herausforderung vor uns liegt. Fast alle lohnenden Team-Erfahrungsberichte sind das Ergebnis einer herausfordernden Motivationsübung. Auch hier kann die Motivation durch den Grad der Herausforderung negativ beeinflusst werden. Wenn eine Herausforderung zu schwierig ist und das Team erkennt, dass sie nicht leicht zu bewältigen ist, kann ein erheblicher Motivationsverlust eintreten.

Die Verantwortung: Teammotivation hat viel mit Verantwortung zu tun. Wenn alle Mitglieder des Teams verantwortungsbewusst genug sind und regelmäßig Beiträge zur Motivation in Form von Informations- und Kommunikationsaustausch, Gruppendebatten, ermutigenden Worten, positiver Kritik usw. leisten, wird die Motivation mit der Zeit zwangsläufig zu fruchtbaren Ergebnissen führen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es bei der Teammotivation um ein Team mit einem bestimmten Ziel geht: die Fähigkeit, sich Herausforderungen zu stellen und Verantwortung für das Handeln des Einzelnen und des Teams zu übernehmen. Mark Bing 

 

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 1 Durchschnittlich: 5]