Erfolgsentwicklung: Arbeiten Ihre Strategien zur Selbstmotivation?

Lesezeit: 2 Minuten

Die meisten Menschen beginnen die Arbeit an ihrer Erfolgsentwicklung mit Begeisterung und Energie. Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, die Motivation aufrechtzuerhalten und den Schwung beizubehalten. In der Regel liegt das nicht daran, dass sie faul sind oder keinen starken Willen zum Erfolg haben. Vielmehr mangelt es ihnen an Motivation, weil sie nicht über Strategien zur Selbstmotivation verfügen.

Hier sind einige Gründe, warum es Ihnen an Motivation mangeln könnte:

Mangelnde Orientierung. Wissen Sie, wohin Sie wollen? Haben Sie sich hingesetzt und im Detail aufgeschrieben, was Sie erreichen wollen?

Mangelndes Selbstvertrauen. Glauben Sie wirklich an sich selbst und an Ihre Fähigkeit, Ihre Ziele zu erreichen?

Mangel an Konzentration. Halten Sie sich Ihre Ziele ständig vor Augen?

Hier sind einige Strategien zur Selbstmotivation, die Ihnen helfen könnten:

Schreiben Sie Ihre Pläne so detailliert wie möglich auf, damit Sie ein klares Bild von dem haben, was Sie erreichen wollen. Dann setzen Sie sich einige kurzfristige Ziele, die Sie Ihrem Hauptziel näher bringen werden. Sie müssen eine Reihe von kurzfristigen Zielen erreichen, damit Sie motiviert bleiben.

Beenden Sie, was Sie begonnen haben. Nehmen Sie sich selbst in die Pflicht, indem Sie sich verpflichten, jede Aufgabe zu erledigen, die Sie sich vorgenommen haben, insbesondere die kurzfristigen Ziele. Sie werden es sich zur Gewohnheit machen, sich Ziele zu setzen und sie zu erreichen.

Was auch immer Sie zu tun haben, tun Sie es jetzt. Aufschieben stumpft Ihre Motivation ab und raubt Ihnen den Ehrgeiz. Wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie Ausreden suchen, werden Sie aktiv. Wenn Sie aktiv werden, haben Sie das Gefühl, etwas erreicht zu haben und die Kontrolle zu haben.

Umgeben Sie sich mit Erinnerungen an das, was Sie wollen. Tragen Sie Karten bei sich, bringen Sie Erinnerungen auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone an. Wählen Sie ein Hintergrundbild, das Sie daran erinnert. Machen Sie den ersten Eintrag in Ihrem Tagebuch zu einer Erinnerung an das, was Sie wollen und was Sie an diesem Tag zu tun haben, damit Sie auf Kurs bleiben.

Entscheiden Sie sich für einen langen Weg und geben Sie nicht auf, bis Sie Ihre Ziele erreicht haben. Wenn die schlechten Tage kommen, und das werden sie, fangen Sie am nächsten Tag wieder von vorne an. Sie können immer nur dort beginnen, wo Sie jetzt sind. Vergessen Sie das Gestern, arbeiten Sie am Heute und freuen Sie sich auf das Morgen.

Wenn Sie anfangen, den Glauben zu verlieren, kehren Sie zu Ihren Zielen zurück. Erinnern Sie sich an Ihre bisherigen Erfolge, insbesondere bei der Erreichung dieser kurzfristigen Ziele.

Lesen Sie über andere erfolgreiche Menschen und lernen Sie von ihnen. Denken Sie daran: Wenn sie es schaffen, können Sie es auch schaffen. Schaffen Sie sich genügend Hilfsmittel an, die

Sie auf Trab halten: CDs, DVDs, inspirierende Bücher und Computersoftware. Finden Sie heraus, was für Sie am besten funktioniert.

Vielen Menschen mangelt es von Zeit zu Zeit an Motivation. Der Schlüssel liegt darin, zu wissen, wie man damit umgeht. Dabei können Selbstmotivationsstrategien helfen. Indem Sie sie anwenden, stärken Sie Ihre Entschlossenheit, überwinden die Hindernisse und bleiben auf Kurs.

„Das Leben ist kein Problem, das gelöst werden muss, sondern eine Wirklichkeit, die erfahren werden muss.“- Soren Kierkegaard

„Inspire your Life! – Online-Kurs“ von Jörg Löhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.