Eine frische Perspektive für unsichere Zeiten

Lesezeit ca: 4 Minuten

Der große Gleichmacher ist angekommen. Während Covid-19, das jüngste Coronavirus, ohne Rücksicht auf individuellen Status, Macht oder Einfluss über den Globus fegt, zeigt es uns, dass wir alle gleichermaßen Teil des Lebensprozesses auf diesem Planeten sind.

Viren diskriminieren nicht aufgrund von Hautfarbe oder politischer Allianz. Bei unserer Entscheidung geht es nicht darum, ob wir teilnehmen, sondern wie.

Unser Planet beginnt, aus dem alten Bewusstsein zu erwachen. Die Säuberung, die zu diesem Zeitpunkt den Globus durchzieht, wird jeden Menschen betreffen, bevor sie vollzogen ist. Die Umstände zwingen uns, individuell und kollektiv, politische und religiöse Differenzen beiseite zu legen und uns unseren Mitmenschen in Unterstützung und Mitgefühl zuzuwenden. Die Nationen sind gezwungen, Billionen von Dollar, die für den Krieg ausgegeben wurden, zur Unterstützung humanitärer Bemühungen umzulenken, damit für die Schwächsten unter uns neue Hoffnung entstehen kann.

Der Aufruf zum Handeln ist klar – aber werden wir aus Glauben oder aus Angst reagieren? Als erwachte Seelen können wir die Kohärenz auf diesem Planeten absichtlich ausweiten, angefangen bei unserem eigenen Leben und unserer eigenen Realität. Indem wir uns dafür entscheiden, uns auf Chancen statt auf Angst zu konzentrieren, können wir die Energien der Expansion verankern, um das Leiden zu minimieren und das Erwachen vieler zu unterstützen.

Und wie immer sind wir aufgerufen, die Veränderung zu sein, die wir in der Welt sehen wollen; wir werden gebeten, die Reise damit zu beginnen, dass wir in uns das heilen, was nicht wahrhaftig und rein ist, damit wir einen reinen Raum für andere halten können, damit sie erwachen und ihr Potenzial erreichen können.

Die globale Auszeit bietet der Menschheit eine Gelegenheit, über unsere wahre Bestimmung nachzudenken, sowohl kollektiv als auch individuell. Sie ist eine Pause, die es uns ermöglicht, uns von Viren des Geistes und des Egos zu desinfizieren, die unsere Welt befallen haben. Diese Zeit der Ungewissheit ist auch eine Zeit der Heilung, der Reflexion und der Konzentration auf die Welt, die wir schaffen möchten. Anstatt in Angst zu verfallen, können wir uns darauf konzentrieren, unsere innere Reise zu vervollkommnen, und eine gemeinsame Absicht für die Geburt einer äußeren Realität hegen, die alle Formen des Lebens ehrt.

In diesen Zeiten der Ungewissheit sind Verleugnung, Vermeidung und Widerstand im Überfluss vorhanden, aber sie sind nicht hilfreich.

Vielmehr müssen wir alle Dissonanzen in uns selbst erkennen und loslassen, damit wir die Angst im Kollektiv auflösen können. Energie fließt von Resonanz zu Resonanz. Wenn wir in uns selbst die niedrigeren Bewusstseinsebenen wie Angst und Furcht, die dort lauern, identifizieren und loslassen, sind wir in der Lage, einen Raum des Friedens und des Lichts zu halten und die Bewusstseinsebenen auf dem Planeten anzuheben, damit auch andere erwachen können.

Angst ist eine natürliche menschliche Reaktion auf Unsicherheit und Veränderung, aber wir müssen dort nicht leben! Dies ist keine Zeit, um der Angst zu erliegen, sondern eine Zeit, in der wir uns daran erinnern, dass wir zu jeder Zeit und unter allen Umständen tief geliebt werden. Wir sind vielleicht nicht in der Lage, erloschene Systeme zu ersetzen – noch nicht – aber wir können damit beginnen, unser eigenes Wesen zu reinigen, so dass unser Licht den Weg für andere erhellen kann.

Wenn wir uns auf Gefühle der Unsicherheit, Angst oder des Mangels konzentrieren, erhöhen wir das Stressniveau, sowohl in unserem Körper als auch im Kollektiv.

Angst nährt den Stress, der Cortisol, Entzündungsmarker, Adrenalin und Entzündung erhöht, was zu einer Beeinträchtigung des Immunsystems führt. Unkontrollierter Stress kann zu Panik und zum Verlust des rationalen Denkens und Verhaltens führen. Deshalb müssen wir die Eskalation von Angst über Stress zu Panik umkehren.

Die Angst wird nicht dadurch zerstreut, dass man in Verleugnung geht oder ein oberflächliches Pflaster des positiven Denkens anwendet. Angst löst sich auf, wenn wir in jedem Augenblick voll präsent werden.

Wenn wir still werden und nach innen gehen, sind wir in der Lage, unseren Widerstand gegen das, was ist, aufzugeben. Wir entscheiden uns dafür, einfach mit Unberechenbarkeit zu sein und die aufkommenden Emotionen zu beobachten.

Stellen Sie fest, dass Angst, Zweifel, Verwirrung, Wut oder sogar Panik aufkommen? Dies sind Fetzen unserer individuellen Verwundung, die mit der Angst im Kollektiv mitschwingen. Heilung beginnt mit der Anerkennung jedes dieser dissonanten Gedanken und Gefühle. Dann geben wir sie an Spirit weiter, damit wir unseren Geist auf den Frieden konzentrieren können. Je mehr wir diese dissonanten Emotionen freisetzen, desto größer ist unsere Fähigkeit, an einem Ort der inneren Stille und Ruhe zu bleiben, ungeachtet des Sturms, der um uns herum tobt.

Wenn der Geist in Frieden ist, sind wir offen und verfügbar für höhere Frequenzen der Heilung und Transformation. Letztlich ist es also hilfreicher, einen ruhigen Geist zu haben als einen oberflächlich positiven Geist.

Wenn wir unsere eigene Praxis des Reinigens und Heilens eingeführt haben, können wir den Bedürfnissen anderer voll und ganz Aufmerksamkeit schenken. Dies ist nicht die Zeit, um zu urteilen und zu kritisieren, sondern um anderen die Hand der Freundschaft und des Mitgefühls zu reichen und uns daran zu erinnern, dass wir alle gemeinsam darin stecken. Wir können diesen Augenblick als eine Gelegenheit für individuelles und kollektives Erwachen, Verbindung und Erneuerung nutzen.

Noch nie zuvor gab es so erstaunliche Technologien und Möglichkeiten, einander rund um den Globus zu unterstützen. Selbst wenn wir physisch getrennt und isoliert sind, können wir uns mit unserem weltweiten Stamm durch Technologie und mit Spirit durch unser erwachtes Bewusstsein verbinden.

Wenn Sie sich entmutigt fühlen, denken Sie daran, wie es sich anfühlen muss, sein ganzes Leben in Einzelhaft zu verbringen, wie es viele Gefangene tun. Erinnern Sie sich daran, dass die Opfer der Spanischen Grippeepidemie nicht über das Internet verfügten, um sich über das Wohlergehen ihrer Angehörigen zu informieren? Und während der Schwarzen Pest wurden viele komatöse Patienten wegen des Mangels an medizinischer Technologie zusammen mit Leichen lebendig in Massengräbern begraben.

Trotz der Disziplin, die uns auferlegt wurde, um unsere Freiheit für eine Saison einzuschränken, haben wir so viel, wofür wir dankbar sein können!

Ausgewogenheit, Ausrichtung und Fluss sind der Schlüssel in diesen Zeiten und darüber hinaus. Denken Sie daran, dass eine Person, die auf der Bewusstseinsebene von 500 auf der Hawkins-Karte des Bewusstseins funktioniert, 750.000 Menschen ausgleicht, die noch nicht geistig wach sind und unter 200 operieren.

Dies ist eine Zeit, in der Mitgefühl die Meinungen überwiegt, in der Liebe die Angst übertrumpft und in der der Glaube es uns erlaubt, uns mit Zuversicht und Vertrauen ins Unbekannte zu bewegen. Lasst uns den Auftrag annehmen, für den wir hierher gekommen sind, und lasst uns unsere Anwesenheit geltend machen! Ada Porat 

„Sie können alles tun, weil sie denken, dass sie es können.“Vergil

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 1 Durchschnittlich: 5]