Motivation DB

Diese 10 Gewohnheiten machen Dich REICH!

Motivation DB – Erschaffe Dein Traumleben

In diesem Video besprechen wir die 10 besten Gewohnheiten die dich reich machen. Nahezu alle reiche Menschen haben diese Gewohnheiten in ihr Leben integriert. Wenn du also reich werden willst solltest Du Dir auch diese Erfolgsgewohnheiten aufbauen.

33 Kommentare

  1. Viele denken immer man benötigt andauernde Motivation und Willenskraft, um seine Ziele zu erreichen und das sind auch gute Dinge. Problem nur: Beides hält nur sehr kurzfristig an. Gewohnheiten hingegen sind ein Erfolgsgarant (solange es hilfreiche Gewohnheiten sind). Danke für diese 10 Tipps, man kann dir gut zuhören 🙂
    Genießt euren Sonntag und viele Grüße von Michi vom Charisma Campus 🙂

    1. Hallo, ich habe auch soeben das sehr gut wirkende Video angesehen. Für manche, die nicht immer so gut organisiert und strukturiert sind habe ich hervorragende Brain Yoga Übungen. Diese auch täglich 2 Minuten ausgeführt, trainiert das Gehirn auf 7 Dimensionen. Ich werde mir das kostenlose webinar buchen Danke Herzliche Grüße Hannelore von kinemai

    2. Hey
      Könntest du in Zukunft auch eine kurze Zusammenfassung machen, dass ich mich immer wieder durch kurue Notizendaran erinnern kann
      1. Mindset
      2. Bett machem
      3. Überblick über die Finanzen (Tägliches Haushaltbuch, 10%sparen, 10%Weiterbildung)
      4. Morgenroutine
      5. lerne von anderen Personen (Mentor)
      6. Sport 4x pro Woche(mentale&körperliche Grenzen kennenlernen
      7. nach Leistung bezahlen lassen und nicht nach Zeit
      8. Selbstverbesserung
      messen von Verhalten…
      -> Journal führen
      9. Sie können nein sagen!
      10. Sofort Handeln
      Fange an!!!

  2. Im Grunde genommen sind diese Ganzen Werte inzwischen ein Anachronismus. Ja, gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und auch persönlichen Weiterentwicklung sind für jeden Menschen sinnvoll. Der Rest klingt nach gloldenem Käfig in dem man immer nur mehr, mehr, mehr haben will, ganz frei nach dem Spruch“Das Hamsterrad sieht von Innen aus wie eine Karriereleiter. Reichtum ist für mich z.B. gesunde soziale Beziehungen, genug Zeit für mich zu haben – auch für die persönliche Weiterentwicklung. Die Glückforschung besagt, das Alles war über einen bestimmten Wohlstandslevel hinausgeht kein zusätzliches Glück mehr ausmacht. Ich denke eher im Gegenteil. Man bekommt immer mehr Angst seinen Wohlstand zu verliereren.
    Wer sich tatsächlich persönlich weiterentwickeln will sollte sich z.B. einmal mit den Thesen des Gehirnforschers Prof. Gerald Hüther auseinandersetzen. Wenn man aufhört andere Menschen zu Objekten zu machen und anfängt sie als Menschen zu sehen, gibt es einem viel mehr als alles Geld der Welt. Man braucht dann auch nicht mehr so viel Geld für Ersatzbefriedigung und kann seine Zeit sinnvoller verwenden.
    Falls ihr es noch nicht gemerkt habt: Wir leben aktuell in einem großen Zeitenwandel und Wertewandel. Die „old Economy“ hat sich schon so gut wie es geht an die Wand gefahren und wird nur noch über riesige Kredite am Leben erhalten, die niemals zurück gezahlt werden können, es sei denn durch Inflation oder Krieg.
    Also fangt mit Eurem Leben etwas Sinnvolles an und überlegt euch wie die Spezies Mensch auch noch in 10 Generationen hier auf dieser Erde leben kann und handelt danach. Das reine Streben nach Geld ist nur Verschwendung von Lebenszeit.

    „Menschen wurden erschaffen um geliebt zu werden – Dinge wurden erschaffen um benutzt zu werden – Der Grund warum sich die Welt im Chaos befindet, ist weil Dinge geliebt werden und Menschen benutzt werden“ (Dalai Lama)

    1. Finde es ein gutes Video um erfolgreich zu werden und zwar in allen Lebensbereichen. Eine gewisse finanzielle Unabhängigkeit (zumindest Teilweise) hilft z.b dabei weniger arbeiten zu müssen und mehr Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen. Man muss nicht gleich alles so negativ sehen

    2. +Gerd Zechner Es ist nicht negativ sondern eher realistisch. Ich sehe eine finanzielle Unabhängigkeit als etwas positives. Es ist aber etwas Anderes wenn man dieses Unabhängigkeit als endlose akkumulation von Kapital sieht und das in den Mittelpunkt stellt. Im Allgemeinen muss Geld immer fließen damit es funktioniert. Und man muss sich selber die Frage stellen was einem wirklich wichtig im Leben ist. Braucht man z.B. Statussymbole als Ersatzbefriedigung oder ist einem die Zeit mit Freunden und Familie wichtiger.
      Ich denke, das wir allgemein vor einem großen Umbruch stehen. Sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich. Viele Menschen werden immer unruhiger und wissen nicht wirklich warum. Es ist dieses diffuse Gefühl, das in der Luft liegt…
      Nur eines ist sicher. Auf den alten Pfaden werden wir auf jeden Fall an die Wand fahren.

    3. Das ist tatsächlich nicht dumm. Ich persönlich baue mein Leben im Moment so auf, dass ich eines Tages meine finanziellen Träume verwirklichen kann, meine Ziele erreiche. Dabei lege ich sehr viel Wert auf Loyalität und Vertrauen zu wenigen Freunden. Reichtum ist für mich Freiheit, kein Stress und finanzielle Unabhängigkeit. Und einen Maserati GTS zu fahren und eine Rolex zu besitzen… Lets gooo!

    1. Ich glaube es würden nicht alle Schüler für sich nutzen.(ich kenne viele Schüler, die denn sinn an Schule auch auf dem Gymnasium noch nicht verstanden haben und die ganze zeit den Unterricht stören)

  3. Ich finde diese Tipps hervorragend und werde mir das Video nochmal ansehen und alles mitschreiben. Ich liebe Motivationsvideos, die mich weiterbringen. Ich war einmal eine alleinerziehende Mutter mit zwei kleinen Kindern, ohne Job und ohne Geld. Mittels ähnlicher Videos und Kursen brachte ich es zu einer selbständigen Geschäftsfrau und konnte so meinen Kindern weiter eine gute Mutter sein. An den unten stehenden Postings kann man sofort erkennen, wer arm ist und es auch bleiben wird. Traurig, dass es Menschen gibt, die nicht nur die gebotenen Chancen nicht wahrnehmen, sondern auch noch darüber lästern.
    Vielen Dank für dieses Geschenk und die tollen Tipps!

  4. Die wohl wichtigste Gewohnheit reicher Menschen ist es Andere für sich arbeiten zu lassen und daraus mehr Nutzen zu ziehen als jenen Leistungswilligen zu geben.

    1. Dadurch entstehen Arbeitsplätze. Es ist ja schon erstaunlich, dass jeden Morgen 40 Millionen Menschen losziehen, und immer Arbeit da ist. Und das liegt ja nun wirklich nicht an den Arbeitnehmern.

  5. Hmm, die beiden coaches die ich kennengelernt habe: Einer ist total pleite und der andere total pleite und war außerdem in Nicaragua im Knast wegen Drogenschmuggels…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.