Die überraschende Beziehung zwischen Emotionen und Gehirnströmen

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Menschen stellen sich die Frage, ob Emotionen und Gehirnströme miteinander in Verbindung stehen. Die Antwort darauf lautet: Ja! Das liegt daran, dass das Gehirn der zentrale Punkt für die gesamte emotionale Kommunikation mit dem Körper ist. Es ist der Hauptproduzent der meisten Ströme in den grundlegenden neuronalen Bahnen. Es tut dies mit Hilfe verschiedener Frequenzen wie Delta, Alpha, Theta, Beta und Gamma. Alle diese Frequenzen haben einen großen Einfluss auf den Körper und bestimmen normalerweise den emotionalen Zustand des Körpers zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Diese Gehirnwellen liefern unterschiedliche Frequenzen, die jeweils für eine Spur der Gehirnaktivitäten verantwortlich sind. Das bedeutet, dass Sie mit jeder vom Gehirn erzeugten Frequenz eine andere Art von Verhalten zeigen werden. Das heißt, dass eine wütende Person ein anderes Niveau von Gehirnwellen zeigt als dieselbe Person, wenn sie in einer fröhlichen Stimmung ist.

Daher haben Forscher, die sich für den Unterschied zwischen Emotionen und Gehirnströmen interessieren, ein Mittel entwickelt, um festzustellen, wie jemand auf bestimmte Bedingungen in seiner Umgebung reagiert. Dies geschieht durch die Veränderung der spezifischen Art von Wellen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt vorhanden sind. Wenn Sie manchmal gestresst sind, müssen Sie diese Frequenz von Beta auf Alpha ändern.

Im Beta-Zustand sendet das Gehirn Wellen aus, die sowohl Wut als auch Hungergefühle hervorrufen. Um eine entspannte und gelassene Atmosphäre zu schaffen, müssen Sie einen Weg finden, die positiven Schwingungen zu erhalten, die mit den Alpha-Frequenzen verbunden sind. Diese werden zu viel Stress in Ihrem Körper abbauen und Ihnen eine Aura von Frische und Positivität verleihen. Da Sie in der Lage sind, die Gehirnströme zu kontrollieren, konnten Sie die Ursachen für Ihren schlechten emotionalen Zustand beseitigen. Damit ist es Ihnen gelungen, die Ähnlichkeit von Emotionen und Gehirnwellen zu erkennen.

Der beste Weg, um die beste Beziehung zwischen Emotionen und Gehirnwellen mit Alpha zu haben, ist das Herunterladen von binauralen Beats. Dies ist eine Aufnahme, die dem Gehirn hilft, in den Zustand der Entspannung und des Glücks zurückzukehren. Das liegt daran, dass sie eine Menge an Frequenzen erzeugen, die im Körper als Entspannung und weniger Sorgen wahrgenommen werden. Es handelt sich um gut entwickelte Aufnahmen, die über normale Stereokopfhörer abgespielt werden.

Die Hauptaufgabe besteht darin, Ihrem Gehirn die Möglichkeit zu geben, die Art der Frequenz zu bestimmen, die zur Entspannung verwendet werden soll. Dabei wird die Musik auf unterschiedlichen Frequenzen für jedes Ohr aufgenommen. Der Unterschied zwischen den beiden Frequenzen ist dafür gedacht, Zugang zum Gehirn zu erhalten. Der Zusammenhang zwischen den Emotionen und den Gehirnströmen wird hier deutlich, denn keine der beiden kann für sich allein funktionieren.

Bevor Sie das Bestrahlungsverfahren anwenden können, um die gewünschte Frequenz zu erreichen, ist es sehr ratsam, zunächst die binauralen Beats zu verwenden. Denn diese sind in den meisten Fällen genauer und zufriedenstellender. Bei der Suche nach der Beziehung zwischen Emotionen und Gehirnwellen sollten Sie jedoch nach solchen suchen, die Sie nicht falsch beeinflussen. Das liegt daran, dass einige entweder eine höhere oder niedrigere Frequenz haben und somit die gewünschte Aufgabe nicht erfüllen.

Die Zukunft des Mental Trainings – Frequenzanwendungen für dein Leben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.