Wissenswertes

Der einzige Weg, wie du mit deinen unterdrückten Gefühlen gesund umgehen kannst

PSYCHOLOGIE MASTER: Praktische Psychologie für Deinen Alltag

Häufig haben wir in bereits in der Kindheit gelernt, Gefühle zu unterdrücken, weil es uns in bestimmten Lebensphasen als wichtige Überlebensstrategie gedient hat. Erfahre in diesem Video, wie du dich dem Fühlen wieder nähern kannst.

Hier zu den erwähnten gratis Seminarvideos von der Achtsamkeits-Academy ►http://www.AchtsamkeitsAcademy.de/

FACEBOOK ► https://goo.gl/q74fpU
INSTAGRAM ► https://www.instagram.com/peterbeercoaching/
HOMEPAGE ► http://www.Peter-Beer.de

27 Kommentare

  1. Lieber Peter Beer, es ist immer wieder beeindruckend und befreiend wie Du Deine Inhalte aus tiefstem Herzen „rüberbringst“. Schön, dass es Dich gibt. Dein Fan Willi Wende

  2. Du hast so recht. Ich hatte fast mein Leben lang eine fröhliche Maske auf war sehr Harmonie bedürftig. Meine Sorgen machte ich mit mir aus. Bis ich im Herbst Panikattacken und Angstzuständen bekam. Dann änderte ich mein Leben radikal und besuchte einen Meditation Kurs für 3 Wochen und mein Leben ist so gut wie nie. Danke das es auch von dir soviel interessantes zu lernen gibt. Denn wenn man anfängt und merkt wie sich vieles verändert kann man nicht mehr damit aufhören. Namaste

  3. Vielen Dank lieber Peter.
    Du hast ja so recht.
    Durch die Meditation habe ich zu mir gefunden.
    Jedes Gefühl will gefühlt werden.
    Und nicht unterdrückt.
    Somit kann man negative Gefühle auflösen.

  4. Wieder ein super Video, Peter. Das Thema ist so interessant. Ich würde mich freuen, wenn du noch etwas genauer drauf eingehen könntest, wie man das Gefühl da sein lässt. Ich habe beispielsweise oft das Bedürfnis tief Luft zu holen, wenn ich eins der „negativen“ Gefühle fühle. Woher kommt das? Und nochmals DANKE für deine Videos und besonders die geführten Meditation – vor allem auch die, zum Thema Gefühle/Angst umwandeln. Beste Grüße, David

    1. Das tief Luft holen ist ein Verdrängungsmechanismus, damit das Gefühl weg ist. Danach wirst du merken, dass es nicht mehr wirklich da ist. Anstatt tief Luft halten, versuch mal nur inne zu halten. LG

  5. Hallo Peter,
    vielen Dank für diesen wieder sehr wertvollen Beitrag. Ich praktiziere jetzt schon seit geraumer Zeit dieses Annehmen in Liebe und Frieden schließen mit der Vergangenheit und darf wirklich sagen, es hat mich ruhiger und dankbarer gemacht. Die Harmonie ist in mein Leben getreten. Jedoch vor ca. einem Jahr haben bei mir extreme Schmerzen in der Halswirbelsäule eingesetzt und überlagern meinen Alltag. Medizinisch ist alles abgeklärt und der Befund nicht dramatisch. Da es mir beruflich ähnlich ergangen ist, wie Dir als Ingenieur, führe ich die Schmerzen auf Stress und Mobbing zurück. Na ja, nun wollte ich Dich einfach mal fragen, ob diese Schmerzen, wenn man sie denn wirklich in Liebe und Dankbarkeit angenommen hat, auch wieder von selbst verschwinden. Meinen Beruf werde ich in Kürze übrigens nach fast 30 Jahren aufgeben. Vielen lieben Dank.
    Susanne

  6. Villen Dank liebe Peter, du hast mich motiviert , mich anzunehmen wie ich bin. Und die Augen geöffnet für die warheit die stekt hinter schmerzen.

  7. Ich habe die Wut und den hass auf meine Familie unterdrückt.
    Ich habe extreme Bauchschmerzen gehabt, teilweise so extrem dass ich dachte ich fahr jetzt ins Krankenhaus. Nach und nach wurde mir bewusst dass es unterdrücke Wut und ärger ist.
    Ich habe als ich diese Wut gefühlt habe, so richtig, ging es mir danach richtig gut erleichtert, bzw ich habe eine extreme Erleichterung gefühlt. Ich musste diese Wut mehrmals und sehr extrem fühlen, doch jetzt lässt sie langsam nach, also ich bin nicht mehr wütend. Jetzt ist es mehr eine Trauer und Enttäuschung die ich fühle.

    Wenn ich jetzt wütend bin, gehe ich laufen also ich geh raus, bin für mich und lasse die Wut einfach da sein, es kann dann auch sein dass ich anfange zu weinen weil ich es ungerecht finde. Und wenn dass Gefühl dann langsam nachlässt fühle ich eine Art Erleichterung und Dankbarkeit.

    Ich habe inzwischen wieder gelernt meine Gefühle wieder wahrzunehmen, meine Gefühle zu fühlen. Ich merke auch dass ich wie als Kind einmal war, ein sehr emotionaler Mensch bin. Also in mir sehr viele extreme starke intensive Gefühle sind. Und ich fühle sie, doch wenn ich unter anderen bin unterdrücke ich sie weil ich gelernt habe meine Gefühle vor anderen nicht zu zeigen, weil ich dann meinem gegenüber schutzlos ausgeliefert bin. Also ich Fühle sie nur wenn ich alleine bin.

  8. Leute ich brauche Hilfe ! Diese videos helfen mir sehr weil ich viel durchgemacht habe aber ein Problem habe ich immernoch. Ich kann mit Menschen nicht mehr so einfach kommunizieren und ein interessantes Gespräch aufbauen. Irgendwann weiß ich nicht mehr was ich sagen soll und eine peinliche Stille entsteht. Und das ist leider bei jeder Person mit der ich rede, was kann ich tun um wieder normal und angstfrei mit leuten zu reden, ohne mir tausend gedanken darüber machen was ich sagen soll und was nicht, das frisst mich innerlich auf… ?

  9. Danke für die Videos bei mir trifft leider alles zu und daher fehlt mir eigentlich wo mit sollte ich Anfang um endlich aus der eigenen Gefangenschaft raus zu kommem

  10. Hi Peter du hast mir und meiner Familie aus der psychosomatik geholt sehr sehr grossen dank an deine Arbeit.Super gehirn Training sollte jeder wissen.Danbarkeit für diese Erfahrung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.