Den Prozess der Veränderung verstehen

Lesezeit: 2 Minuten

Veränderung ist ein Prozess, aber Sie haben wahrscheinlich noch nie darüber nachgedacht, was dieser Prozess ist. Sobald Sie verstehen, wie dieser Prozess abläuft, können Sie ihn in Ihrem eigenen Leben erkennen und sehen, wo Sie sich in diesem Prozess befinden. Wenn Sie wissen, wo Sie sich in diesem Prozess befinden, wissen Sie auch, was zu tun ist, um den Prozess zu beenden oder zum nächsten Schritt überzugehen. Hier ist der Prozess der Veränderung.

1. Sie stellen fest, dass Sie mit Ihrer derzeitigen Situation unzufrieden sind.

Der erste Schritt zur Veränderung besteht darin, zu erkennen, dass Sie mit Ihrer jetzigen Situation nicht zufrieden sind. Ich bin sicher, dass Ihnen das schon oft passiert ist. Vielleicht sind die Dinge in Ihrem Leben lange Zeit in eine bestimmte Richtung gelaufen, und dann fällt es Ihnen eines Tages einfach ein und Sie denken: „Mann, ich bin so unglücklich mit dieser Situation.

2. Nachdenken und Entscheiden.

Sobald man merkt, dass man mit etwas unglücklich ist, überlegt man, was man alles tun kann, um die aktuelle Situation zu ändern. Das Problem ist, dass 98 % der Menschen genau an dieser Stelle des Veränderungsprozesses aufhören. Gibt es irgendetwas in Ihrem Leben, das Sie schon seit Jahren ändern wollen, es aber nie getan haben? Der Gedanke, eine Entscheidung zu treffen, ist großartig, aber er bedeutet nichts, wenn der nächste Schritt nicht gemacht wird.

3. Relevante Maßnahmen ergreifen.

Handeln ist das Einzige, was tatsächlich eine Veränderung bewirken wird. Nachdem Sie darüber nachgedacht und entschieden haben, was geändert werden muss, ist es sehr wichtig, dass Sie die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, die diese Änderung herbeiführen werden. In dem Moment, in dem Sie anfangen, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, sind Sie auf dem Weg zur Veränderung.

Wie ich im ersten Teil erläutert habe, ist Veränderung ein Prozess, und je besser Sie diesen Prozess verstehen, desto besser können Sie Veränderungen in Ihrem Leben bewirken. Während Sie sich verändern, können Sie nun feststellen, wo Sie sich in diesem Prozess befinden und was notwendig ist, um zum nächsten Schritt überzugehen. Hier sind die letzten drei Schritte des Veränderungsprozesses.

4. Behalten Sie relevante Maßnahmen bei.

Sobald Sie die für die Veränderung erforderlichen Maßnahmen ergriffen haben, müssen Sie diese fortsetzen. Beständigkeit ist der Schlüssel zur Veränderung. Sie können nicht erwarten, dass Sie etwas eine Woche oder einen Monat lang tun und dann glauben, dass alle gewünschten Veränderungen eintreten werden. Natürlich kann es sein, dass einige Dinge nur ein paar Wochen dauern, aber die meisten Dinge werden viel länger dauern. Wenn Sie eine echte Veränderung wollen, müssen Sie die entsprechenden Maßnahmen aufrechterhalten, bis die Veränderung eingetreten ist.

5. Regression.

Nach Schritt 4 gibt es zwei Dinge, die passieren werden. Das erste ist die Regression. Dies ist der Fall, wenn Sie anfangen, rückwärts zu gehen und aufhören, die relevanten Maßnahmen zu ergreifen, um eine Veränderung herbeizuführen. Ein Rückschritt kann aus vielen Gründen geschehen. Es kann sein, dass Sie entmutigt werden oder vorübergehend scheitern und deshalb einen Rückschritt machen. Dies ist nicht der richtige Zeitpunkt, um sich selbst fertigzumachen. Beginnen Sie stattdessen den Veränderungsprozess erneut und kehren Sie zu den Schritten 3 und 4 zurück.

6. Feiern.

Dies ist der letzte Schritt im Veränderungsprozess, und er erfolgt, wenn die gewünschte Veränderung eingetreten ist. Das ist natürlich ein großartiger Schritt, denn Sie haben das, wofür Sie gearbeitet haben. Feiern Sie Ihren Sieg. Es ist eine wunderbare Sache, wenn man sich vorgenommen hat, etwas in seinem Leben zu ändern, und dann sieht, dass man es geschafft hat.

Auf der der Suche nach erfolg – Dann bist du genau richtig! – Erfolg im Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.