Das Geheimnis des Erfolgs lernen

Lesezeit ca: 5 Minuten

Unabhängig davon, in welcher Branche Sie tätig sind, ob Sie ein Hersteller, ein Einzelhändler, ein Großhändler, ein Dienstleistungsanbieter, ein Profi, ein Künstler usw. sind, es gibt einige Grundprinzipien des Geschäftserfolgs, die all diesen Aktivitäten gemeinsam sind.

Diese Schlüsselelemente eines erfolgreichen Unternehmertums wurden von Managern, Wirtschaftswissenschaftlern, Marketingexperten und Sozialpsychologen eingehend untersucht. Der Autor dieses Artikels hat dieses Wissen mit seiner Berufserfahrung kombiniert und stellt Ihnen die folgenden Tipps vor:

1- Zweck: In Ihrem Unternehmen geht es nicht nur darum, Geld zu verdienen! Der Erfolg Ihres Unternehmens hängt hauptsächlich davon ab, was genau Sie anderen Menschen, Ihren Kunden und der Gesellschaft als Ganzes zu bieten haben. Deshalb sollten Sie zuerst nachdenken und sich fragen: „-wie kann meine Tätigkeit das Leben anderer Menschen verbessern?“ und dann damit beginnen, eine Erklärung darüber zu schreiben, was Ihre Organisation werden will (Vision) und eine zweite Erklärung darüber, wie und mit welchen Mitteln (Produkte, Richtlinien usw.) Sie dies erreichen wollen (Mission). Eine klare Vision und ein klarer Auftrag geben eine strategische Richtung vor und inspirieren die Menschen dazu, als Team für einen Zweck zusammenzuarbeiten, der viel größer ist als sie selbst.

2- Plan: Erfolgreiches Geschäft bedeutet erfolgreiche Planung. Wenn Sie nicht planen, planen Sie tatsächlich den Misserfolg (altes Sprichwort). Ein guter Plan bietet eine nützliche Konzentration auf klar vorgegebene Ziele und spornt Sie und Ihre Mitarbeiter zur Erfüllung Ihres Auftrags an. Wenn Sie Ihren Geschäftsplan entwickeln, stellen Sie sicher, dass Sie Folgendes einbeziehen: eine Marktstudie – einen Umweltscan, eine Analyse Ihrer aktuellen Situation (SWOT: Stärken, Schwächen, Chancen, Gefahren), eine klare Mission, eine Marketingstrategie (wie Sie Ihre Produkte verkaufen werden), einen Organisationsplan (Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten) und einen Finanzplan (Verkaufsprognose – Ausgaben) für die nächsten drei Jahre.

3- Produkte: Wenn es um die Produkte oder Dienstleistungen geht, die Sie anbieten, denken Sie nur an ein einziges Wort: Qualität. Qualität bedeutet, die Dinge beim ersten Mal richtig zu machen. Tatsächlich besteht das Wesen jedes erfolgreichen Unternehmens darin, qualitativ hochwertige Produkte anzubieten, die die Kundenbedürfnisse zu einem erschwinglichen Preis befriedigen. Die Aufrechterhaltung hoher Qualitätsstandards erfordert eine Einstellung und eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung in allen Aspekten Ihres Unternehmens (Materialien, Lieferungen, Systeme, Prozesse, Abläufe, Spezifikationen, Mitarbeiter, Kundendienst, Kommunikation, Reaktionszeiten usw.).

4- Preisgestaltung: Ihre Preise sollten an die Zahlungsbereitschaft des Kunden gebunden sein! Ja, wenn Sie eine Preispolitik festlegen, sollten Sie Ihre Kosten und auch die Preise Ihrer Konkurrenten in Betracht ziehen. Das letztendliche Kriterium für die Festlegung Ihrer Preispolitik ist jedoch der wahrgenommene Wert Ihrer Produkte innerhalb des Marktsegments, auf das Sie abzielen möchten. Mit anderen Worten, der wichtigste zu berücksichtigende Faktor ist, was Ihre Kunden wirklich über Ihre Produkte denken.

5- Personen: Wenn es um die Menschen geht, mit denen Sie zusammenarbeiten (Angestellte, Manager, Berater usw.), ist die Wahrheit einfach: Sie können keine großartigen Ergebnisse erzielen, wenn Sie keine großartigen Leute einstellen! Erfolgreiche Unternehmen in allen Bereichen haben das gemeinsame Merkmal, dass sie genügend Zeit und Mühe aufwenden, um die richtigen Leute auszuwählen. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Personalauswahl, den man im Auge behalten sollte, ist, dass man „die Person einstellen“ sollte und nicht den „Lebenslauf der Person“. Um es einfach auszudrücken, sollten Sie grundsätzlich mehr die Persönlichkeit (Eigenschaften, Werte, Einstellungen) einer Person berücksichtigen als ihre Erfahrung oder Fähigkeiten – dies sind Dinge, die Sie durch eine angemessene Ausbildung ändern können.

6- Bezahlung: Bevor Sie Ihre Gehaltspolitik festlegen, sollten Sie die Gehaltsspannen recherchieren, die für ähnliche Positionen in Ihrem lokalen Markt angeboten werden, damit Sie für hochkarätige Bewerber ein wettbewerbsfähiger und attraktiver Arbeitgeber werden. Der zweite wichtige Punkt, den Sie bei der Festlegung von Gehaltssystemen bedenken sollten, ist, dass Sie Ihre Mitarbeiter entsprechend ihrem Beitrag zur Mission Ihres Unternehmens und ihren Leistungen bezahlen sollten. Daher sollten Sie ein System zur Leistungsmessung (Beurteilung) entwickeln, das die von Ihren Mitarbeitern erbrachten zusätzlichen Anstrengungen/Ergebnisse belohnt.

7- Beförderung: Im Hinblick auf Ihre Marketing-, Werbe- und Verkaufsanstrengungen ist das Wichtigste, woran Sie denken sollten, „zu wissen, an wen Sie vermarkten“ (die Eigenschaften, Bedürfnisse, Wünsche und das Budget Ihres Kunden), d.h. Ihre Zielgruppe. Wenn Sie verstehen, welche Verbraucher Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung am ehesten kaufen werden, können Sie Ihre Bemühungen, Ihre Zeit und Ihr Geld auf dieses Marktsegment konzentrieren. Dann können Sie die Art der Werbung bestimmen, die Ihrem Publikum und der Strategie Ihres Unternehmens entspricht. Sie können Verkaufsbriefe verwenden, um neue Kunden anzusprechen, Reden, Seminare, das Verfassen von Artikeln, Preisnachlässe, Broschüren, Vertriebsmitarbeiter, Telemarketing und Mund-zu-Mund-Marketing. Das Schlimmste, was Sie tun können, ist, die Macht des Marketings zu unterschätzen und zu glauben, dass sich Ihre Produkte aufgrund ihrer überlegenen Qualität von selbst verkaufen werden. Kunden können keine Produkte kaufen, die ihnen nicht bekannt sind. Außerdem sind sie nicht bereit, bei Ihnen zu kaufen, wenn sie die Vorteile und den Wert, den Ihr Produkt ihnen bringt, nicht vollständig verstehen.

8- Leidenschaft: Wenn Sie Erfolg haben wollen, ist es absolut notwendig, Ihre Leidenschaft für Ihre Arbeit (wieder) zu entdecken. Fragen Sie sich selbst und Ihre Mitarbeiter: „-warum ist es wichtig, was wir tun?“, und „-welches Element (welche Elemente) unserer Arbeit macht (machen) uns stolz? Sie sehen, Leidenschaft und Aufregung sind extrem starke Emotionen. Sie sollten auch daran denken, dass unsere Emotionen ansteckend sind: Sie werden durch unsere Körperhaltung, Mimik, Stimme, Handgesten, Worte, die wir benutzen, usw. auf andere Menschen übertragen. Wenn wir Enthusiasmus zeigen, werden wir daher überzeugender: Kunden werden eher bereit sein, bei uns zu kaufen, Kollegen und Untergebene werden eher bereit sein, uns zu folgen.

9- Leistung: Leistung ist ein übergreifendes Konzept, das sich darauf bezieht, wie erfolgreich wir Dinge in allen Aspekten des Unternehmens tun, einschließlich unserer Produktivität (produzierte Güter/Kosten) sowie anderer Faktoren wie Qualität, Geschwindigkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Kundenservice. In Bezug auf die Produktivität können wir sagen, dass sie sich aus zwei Elementen zusammensetzt: Effizienz und Effektivität. Bei der Effizienz geht es darum, die Dinge richtig zu tun (misst, wie wirtschaftlich unsere Ressourcen genutzt werden), während es bei der Effektivität darum geht, die richtigen Dinge zu tun, um unsere Ziele zu erreichen (zeigt auch, inwieweit die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllt werden). Bei Management-Exzellenz und Geschäftserfolg geht es darum, hohe Leistungsstandards – Ziele zu setzen und die Ergebnisse zu messen.

10-Psychologie: In der Psychologie geht es um Werte, Überzeugungen, Einstellungen, Gedanken, Emotionen und menschliches Verhalten. Um in jedem Unternehmen erfolgreich zu sein, erfordert sie ein erhebliches Maß an Verständnis dafür, wie Sie (der Chef), Ihre Mitarbeiter (die Angestellten), Ihre Zielgruppe (die Verbraucher) sowie die verschiedenen „bedeutenden anderen“ (Interessenvertreter, Kollegen, Freunde, Familie) denken, fühlen und handeln. Zum Beispiel können negative Emotionen wie Angst, Wut, Misstrauen, Misstrauen, Unsicherheit, Angst usw. dazu führen, dass Ihre Kunden nicht bereit sind, bei Ihnen zu kaufen oder sogar ihre Beziehung zu Ihrem Unternehmen zu unterbrechen. Dieselben negativen Emotionen können dazu führen, dass Ihre Mitarbeiter aggressiv, unproduktiv, unmotiviert oder sogar bereit sind, ihren Arbeitsplatz zu kündigen. Daher ist es sehr wichtig, sich Zeit zum Nachdenken zu nehmen und sich die folgenden zwei Schlüsselfragen zu stellen: „-Was denken meine Kunden/Menschen und wie fühlen sie über mich, meine Produkte, mein Geschäft und den Service, den sie bekommen?“ und dann „-Was kann ich persönlich tun, damit sie sich besser fühlen? George Profetis

„Wer dem Erfolg auf den Grund geht, findet Beharrlichkeit.“

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 1 Durchschnittlich: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.