Christian Meyer: Erwachen und Erleuchtung (MYSTICA live)

Lesezeit ca: < 1 Minute

DER KOSTENLOSE AUTOIMMUNKONGRESS

Einen ersten Einblick zu unserem umfangreichen Angebot bekommt ihr in dieser MYSTICA Akademie-Playlist: https://www.youtube.com/playlist?list=PLZgpSa5fgpCTq8NN3UOV1BKVwuVQjU6Tv

Mehr Videos und Artikel zum Thema bei http://www.mystica.tv

Was bedeutet eigentlich Erwachen oder Erleuchtung? Der Diplompsychologe, Psychotherapeut und spirituelle Lehrer Christian Meyer beschrieb diesen geheimnisvollen Daseinszustand auf dem ersten MYSTICA Kongress 2012. Ist Erwachen ein fernes Ziel für den spirituell Suchenden – oder etwas, das viele Menschen heute erreichen können? Die Satsang Bewegung der letzten Jahrzehnte hat uns diesem Zustand im Westen näher gebracht. Geschehen lassen, Loslassen ist eines der Rezepte auf dem Weg…
Kennt ihr schon unsere Onlinekurse rund um die Themen von MYSTICA? Mehr auf https://www.mystica.tv/akademie

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 0 Durchschnittlich: 0]

25 Kommentare

  1. Danke. Erklärung für Westler, die Gehirnzentriert sind. Viele Wege ging ich, und traf sehr viele Meister, verstanden habe ich einiges. Das reichte aber nicht, denn nur aus der Stille heraus wächst der Lotus. Danke für dieses schöne Video,

  2. Es ist ein Zeichen dass du einfach entspannt bist! Lass es zu und mach weiter…irgendwann wirst du nicht mehr einschlafen 🙂

  3. Meditieren ist eigentlich nicht vonnöten! Aufmerksamkeit, innere Stille, und das „Nicht Wollen“ können überall und in jeder Situation zur Erleuchtung führen.
    Empfehle auch dazu Bruno Würtenberger (freespiritfly) oder auch den „Veteran“ Kurt Tepperwein 🙂

  4. nichts zu tun ….zu wollen macht unendlich frei….wunderbarer vortrag

  5. Super. Für Menschen die ihre Emotionen nicht im Griff haben, ist dieses Video eine Bestätigung, dass ihr Verhalten korrekt ist!
    Ich finde, er beschreibt einen einfachen und egoistischen Weg. Man sollte eben doch, seine Gedanken und Gefühle achten und den Ursprung finden. Man wird dann merken, dass vieles von Bewusstsein(Gehirn) und Unterbewusstsein(Bauchgefühl) gesteuert wird und nicht vom Geist.

    Wenn man Erleuchtet ist, muss man nicht darauf achten, dass man dies oder das nicht tun darf. Man möchte es einfach von sich aus nicht tun, weil es nicht der eigenen Moral und Einstellung entspricht.

    1. gehmo83…Moral ist austauschbar…Buddhaschaft nicht!

  6. hab auch nen miesen Chef… gehabt ! Sein Glueck !

  7. Er sollte es mal etwas Schmackhafter machen… so wie er spricht, geben schlechte Ärzte einem hilflosen Patienten eine Diagnose einer angeblich unheilbaren Krankheit….

    aber ich muss sagen, er beschreibt es sehr genau.. das wird vielen Menschen dazu helfen…
    gut ist auch zu wissen, dass im Grunde ich ego-basierten Ängste am Ende wegfallen, und man besser seinen Weg gehen kann (Arbeit/Partnerschaft) ohne diese hindernde Angst..

  8. Also erst mal Hallo und ja ich stimme dem sehr zu was Du sagst das man es schön gemütlich haben kann wenn man so dahin meditiert ja und möglichst offenen Auges oder auf ein Bild starrt von Guru. Wobei ich schon immer viel lieber die Augen geschloßen halte wenn ich nach Innen gehen will. Was auch so eine Eigenart von mir ist , selbst fühlen zu wollen in welcher Weise mir Meditation gut tut.Also sprich meiner Seele den Vorrang zu lassen.Welcher Lehrer ist für welchen Schüler gut ?Womit ich es ganz schwer habe zu glauben das man nur Fortschritt erlangt wenn man sich an die Weisungen des Lehrers hält.Ist unsere eigene Seele nicht auch ein Lehrer für uns ?Was macht einen guten spirituellen Lehrer aus ?

  9. Hallo alle
    zusammen =) Ich bin erwacht und sage euch kurz warum und wie. Es ist im Grunde
    sehr einfach. Überlegt einfach logisch warum es euch als Person nicht gibt =)
    was ist die Psyche was sind Emotionen was tut der Verstand? Als ich in Gedanken
    durchgegangen bin warum es mein kleines ich(Ego) nicht gibt musste ich
    innerlich sehr stark und freudig lachen =) 95 % des Gehirns sind Programme (Unterbewusstsein)
    die zwischen dem 1 und 6 Lebensjahr geschrieben werden,, die restlichen 5 %
    gehören dem Bewusstsein und sind im vorderen Bereich des Gehirns. Das wahre ich
    ist immer das jetzt, das Zeitlose, das Stille sein, frei von Gedanken und Gefühlen.
    Das kleine ich setzt sich aus der Identifizierung mit dem Verstand (das alles
    in die Polarität bringt – Denken heißt Vergleichen), ,, alter, Name, Herkunft,
    Erfahrungen und Geschichte die man erlebt hat zusammen,,,, Es ist in Grunde ein
    Gedankenkonstrukt das nur fiktiv im Kopf existiert. Das kleine ich fühlt sich
    ständig im Mangel es braucht dies und das um sich vollständig zu fühlen. Das
    kleine ich neigt auch dazu , durch Erwartungen die man sich, der Welt und
    anderen stellt, sich selbst aus der Mitte 
    zu bringen und enttäuscht zu fühlen. Es neigt dazu ängstlich zu sein, es
    neigt dazu verletzlich zu sein und in allem Trennung zu sehen. Das kleine ich
    ist sehr instabil- leicht aus der Mitte zu bringen. Dies und das muss erst
    passieren das man sich gut fühlen kann, Man setzt sich selbst Bedingungen um
    den Zustand Frieden, glück , Freude zu erfahren,, doch dies ist alles sehr umständlich
    und irgendwie bleibt man in der Vergangenheit und Zukunft mit seinem kleinen
    ich hängen und man lebt nicht im jetzt – man sagt nein zum Leben. Wenn man
    begreift das das kleine ich nicht existiert, wird man her über seine Programme
    =) man sieht sie sobald sie sich melden. Man erfährt auch immer was man
    wirklich will, weil man nichts mehr tut wo kein Wille dahinter steht dadurch
    belügt man sich auch selbst nicht mehr und wenn man dann etwas will tut man es
    einfach!!! Der Wille läuft dann nicht mehr über dem Verstand!! Sondern direkt
    aus der Intuition oder dem Herzen – sowohl als auch. Und unsere wahre Identität
    ist reines Bewusstsein und nicht die Programme mit denen wir beschrieben wurden
    =). Im wesenskern sind wir alle ich =) ein fraktal des göttlichen, ein Tropfen
    aus dem Ozeanien Bewusstsein mit denselben Qualitäten. Es ist viel schöner und
    direkter , „ich bin“ , zu sein. als das kleine „ich“, statt
    ständig auf suche nach etwas ist. Das kleine ich macht  nur Probleme =) aber im „ich bin“ ist
    alles da und es gibt keine Probleme!! den alles „ist“ nicht gut oder
    böse(verstand) sondern es ist!! und was wir draus machen oder nicht ist unsere Sache
    =) Und noch eine kleine Anmerkung über das nehmen und geben, nehme ich jemanden
    etwas wie die Gesundheit, Freude, matestilles usw. entsteht bei der Person ein
    mangel- etwas fehlt, wurde genommen, dies wertet der Verstand dann negativ, gebe
    ich der Person etwas ( sie wird mehr) wie Anerkennung, ein lächeln, etwas zu
    essen,, entsteht positives – eine positive Erfahrung. Das bedeutet etwas, etwas
    positiv oder negativ zu werten sind Verstandes Angelegenheiten, alles ist!! der
    Verstand macht ich bezogen ein Drama draus weil es auch immer etwas braucht und
    nicht von sich aus für lange Zeit zufrieden sein kann. das wahre ich ist schon
    vollkommen es hat keinen Mangel – es braucht nix es hat immer genug und daher
    keine Probleme automatisch zu teilen. sei es liebe, Freude, materiale Dinge, es
    ist unabhängig vom außen. und es vermag den wesenskern der Menschen von dem Programmen
    die sie beherrschen zu unterscheiden und man kann dann nicht mehr wirklich
    sauer auf jemanden sein man kann dann wahrlich vergeben und Heilen. =) In liebe.

    1. @Meike Sasse ,,,ja ja die Wahrheit tut manchmal weh…LOL

    2. Ein Schüler von Alexander Jaksic? Wenn du tatsächlich erwacht bist warum schaust du ein Video von Hrn Meyer? Das wäre ja dann wohl nicht mehr nötig oder? Und wieso der Kommentar- Text? Wenn man für sich selbst ALLES gefunden hat wozu noch Videos schauen und kommentieren??

    3. @Peter Löffler Freude dran reicht ja schon.

    4. Das ist ein riesengroßer Schwachsinn. Warum wohl gibt es Personen die erwacht sind und andere nicht. Wenn wir alle Eins sind, warum gibt’s dann kein Massenerwachen? Und wenn es uns gar nicht gibt, wer wohl schlägt sich mit der blöden Verb
      lendung und den unsinnigen Satsangs wohl rum?

    5. @Thomas Gittenberger Früher oder später wird jeder erkennen. Auch wenn es erst im Moment des Todes sein mag, dieses frei von dem Materiellen und Konditionierten steht jedem zu.

  10. Ich liebe und schätze Ihn, war paar mal bei seinen Satsangs Montag und Donnerstags in der Grunewaldstr. Muss erst Traumatherapie weiter machen bevor ich weiterkomme. hatte berets erleuchtende Momente und Zeiten jedoch konnte es nicht integrieren. Mach weiter so Christian!

    1. Mally doch du weißt ja damit schon mehr als nichts

  11. die lange Zeit der Zwangskirchen ließ uns spirituell geistig verarmen, die Epiphysen der Bevölkerung verkümmern, durch Meditation läßt sich einiges wieder erarbeiten.

  12. Bert Hellinger und Mike Hellwig sind die besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.