Auf der Ostsee im Einsatz: Die Retter der Schweinswale | NaturNah | NDR Doku

Lesedauer: Ca: < 1 Minute

#ndr #ndrdoku #fischer

Das Fischereigewerbe wird schnell zum Hauptschuldigen des Schweinswalsterbens gemacht. Denn viel zu oft landen die Jungwale in den Netzen. Umso erstaunlicher ist es, dass in Schleswig-Holstein ein Großteil aller Fischer etwas zum Schutz der Schweinswale unternehmen will.

In die Wege geleitet hat diese "Freiwillige Vereinbarung" Claus Müller, Gründer des Ostsee Info-Centers, einem kleinen Aquarium an der Ostseeküste in Eckernförde. Dank seines Engagements und mit der Unterstützung der Landesregierung Schleswig-Holstein setzen die Fischer jetzt die sogenannten PAL-Sender in ihren Netzen ein. Der Kieler Meeresbiologe Prof. Boris Culik hat diese PAL-Sender entwickelt. 70 Prozent der Schweinswale könnten damit gerettet werden, sagen externe Gutachter. In der Sprache der Schweinswale warnen diese Ultraschallsender die Tiere vor den Netzen, ohne sie aus ihrem Lebensraum zu vertreiben.

Claus Müller und die Mitarbeitenden des Ostsee Info-Centers setzten den Plan in die Tat um. Gabriele Lebs und ihr Kamerateam haben sich das Projekt aus der Nähe angesehen und die Retter der Schweinswale bei ihrer Arbeit begleitet.

Weitere Folgen "NaturNah": https://www.youtube.com/playlist?list=PLMJjvZqoYSrDDPHqBwAanhHtA1D9BWkgI

29 Kommentare

  1. Ich kann es wie immer kaum erwarten

  2. wie immer „Top“

  3. Super Dokumentation aber das ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

  4. Klasse Idee! Bitte weiter so mit dem Schutz dieser tollen Tiere! 2017 habe ich das erste mal live Schweinswale vor Norddänemark jagen gesehen und war total fasziniert! Super wäre es wenn der Staat da noch finanziell mitgeht und jeder Fischer die teile bekommt dann bringt es richtig was 🙂

  5. wieso nicht zwischen den mschen also den netzen da wo sie verknotet sind kleine flähen einarbeiten das sie eine größere fläche dar stellen um die rufe zu reflektieren.Wär doch mal ein versuche wert. MfG Alex

  6. NDR ist einer der wenigen Sender, der noch gute Dokus/Reportagen zeigt – von den Öffentlich Rechtlichen auf jeden Fall der einzige. Dankeschön NDR.

  7. in der Elbmündung sieht man sie öfters

  8. schöne Doku

  9. Wir brauchen Meeres-Schutzgebiete. Das bedeutet nicht Schutz vor Sturm, Flut oder Sonne – sondern Schutz vor dem Menschen. Jegliches Betreten oder Befahren, Fischerei und Transport sind verboten. Ein Bereich in dem die Natur die Königin ist, unverfälscht – und das in riesigen Gebieten.

  10. Es müsste viel mehr aufgeklärt werden. Ich wette viele deutsche Wissen gar nichts über den Schweinswal und was für süße Mini“delfine“ wir an deutschen Küsten überhaupt haben.

    Außerdem gehören Plastiknetze weltweit sofort verboten. Die richten als Geisternetze auch noch Jahrzehnte später dramatische Schäden an!

  11. Warum ist das ein Wal und kein Delphin? Sieht für mich mehr wie ein Delphin aus und hätte ich auch auf den ersten Blick so identifiziert.

  12. naja, mir fallen da noch BR, Arte und 3sat ein…

  13. @0743pm Du hast “Null“ von mir verstanden. Und was das andere betrifft: Du hast deinen eigenen “YouTube – Kanal erschaffen, ohne wahren Namen oder Gesicht. Nur deshalb kannst Du Kommentare abgeben – also unter falschem Namen. In welchem Namen bist Du getauft?

  14. @Andreas Helberg für riesige Schutzgebiete sind Deutschland und die meisten Teile Europas doch viel zu dicht besiedelt. Kleinere Schutzgebiete sind doch vorhanden, auch in Deutschland.
    Hältst du dich immer 10km von der Küste entfernt oder wie machst du das?

  15. Lerne erst einmal Respekt, Stefan – bevor Du meinst, Du könntest mir etwas erzählen. @0743pm . (Übrigens, wenn Du auf deinem „Kanal“ ein Profilbild von dir einfügst, erscheint es auch automatisch bei all deinen Kommentaren auf YouTube. )

  16. So geht die Begeisterung für das Meer wecken…

  17. Weil Delfine auch Wale sind und zwar gehören sie zu der Familie der Zahnwale.

  18. Danke

  19. Delphin = Wal.

  20. Die aus dem Hinterhalt schießen sind immer zu feige ihr Gesicht zu zeigen.

  21. aus wie viel Prozent Wasser, Meer, Ozean, Seen, besteht die Welt? (lässt sich googlen)

    Da ist doch die logische Folgerung daraus alles das irgendwie zu erhalten, zu schonen und oder gar zu schützen was darin lebt?!

    1+1 = 2, In der Theorie kann alles so einfach sein nicht wahr? Grüße von der Insel Rügen (:

  22. Tolle Doku

  23. 12:10 No Antivirus Software Installed hahahaha xD

  24. Arte ist auch noch gut!

  25. Super Doku!

  26. Rainer mag auch Wale tatzächlich

  27. Kann ich nur unterschreiben! Und das als Bayer 🙂

  28. Schöne Doku! Dankeschön.

    Ich bin ja recht oft auf der Ostsee unterwegs und noch mehr, seit dem ich ein eigenes Segelboot besitze.

    Ich wüsste nicht, wann ich das letzte mal einen Schweinswal gesehen habe, obwohl wir vor 2 Jahren Rund Gotland und letztes Jahr Göteborg angefahren sind. Ein paar Robben, aber keine Schweinswale.

    Das war vor ein paar Jahren definitv anders.

    Gibt es denn irgend eine Statistik, wie viele Wale in markieren und unmarkierten Netzen landen? Gibt es eine Meldepflicht/Strafe für die Fischer, wenn sie einen Wal im Netz haben? (Falls ja: Dann liegt natürlich nahe, sich dem „Problem“ gleich wieder zu entledigen)

Comments are closed.