Wissenswertes

Arnold Schwarzenegger brutal in Rücken getreten – Körpersprache Analyse

Rhetorik – Eloquenter & Redegewandter

Arnold Schwarzenegger wurde von hinten getreten, wie seine Reaktion darauf war und was du daraus lernen kannst. Hier in diesem Video.

31 Kommentare

    1. true story… xD der typ kommt angerannt und springt ihm mit seinem ganzen gewicht in den rücken und arni bewegt sich kaum… das hat der sich bestimmt anders gedacht was ein vogel

    1. Arnold ist mehr als ein Mensch.
      Arnold ist ne Festung.
      Er ist „die Mauer“!
      Der Berg.
      Ein Fels.
      Hart wie Stahl.
      Wenn jemand Arnold angreif bricht er ihm nicht die Arme, nein! Arnolds Körperstatur allein sorgt dafür dass der Angreifer sich selbst die Arme bricht!

      xD

    1. @PaDaRo
      In diesem Fall hat er Recht.
      Brutal niedergetreten ist hierbei unzutreffend.
      Denn niedertreten bedeutet ja das man etwas nieder (also runter auf den Boden) tritt.
      Sprich, wenn er wirklich niedergetreten worden wäre, dann läge er auf den Boden, tut er aber nicht, daher ist das Wort „niedertreten“ hier unzutreffend, wobei man aber sagen muss das es in diesem Fall schwer ist, ein passendes Verb für diese Situation zu finden.
      Denn ich denke nur das Verb „treten“ allein passt nicht so ganz.

    1. @Mixinator HD richtig, daran siehst du, wie hinterfotzig er ist. Er lässt meinen Titel da jetzt so stehen, ohne eine Anmerkung zu machen, dass er den Titel geändert hat. Jetzt denken andere Leute, die erst neu auf das Video kommen, dass mein Kommentar keinen Sinn ergibt.

  1. Wenn du gemobbt wirst und nichts dagegen machst, dann bist du ein leichtes Opfer. Passiv zu bleiben wird die Situation für dich nur verschlechtern. Es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass der Führer des Mobs psychopathische Züge zeigt und er dich fertig macht, da du ihm keine Grenze aufgezeigt hast. Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Manche Leute brauchen einfach ein paar aufs Maul.
    Das ist natürlich nicht mit der Situation im Video zu vergleichen. Hier war es offensichtlich klug passiv zu bleiben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.