7 Einfache Strategien für sofortiges Vertrauen

Lesezeit ca: 3 Minuten

Lassen Sie mich eines klarstellen: Ich glaube nicht an sofortiges Vertrauen als dauerhaftes Heilmittel für Vertrauensprobleme. Ich denke, was auf lange Sicht funktioniert, ist die Veränderung der Denkmuster und des Glaubenssystems, die Unsicherheiten nähren. Und dies kann nicht in einem Augenblick geschehen. Es braucht Zeit und beharrliches Handeln.

Ich glaube jedoch, dass es oft Situationen gibt, in denen man nicht die Zeit hat, Vertrauen aufzubauen, indem man die Wurzeln anspricht, und in denen man eine sofortige Stärkung seines Selbstvertrauens braucht. Dafür gibt es Strategien, die ähnlich wie ein Pflaster über einer Wunde funktionieren, mit einem vorübergehenden, aber auch positiven Effekt. Deshalb macht diese Diskussion aus meiner Sicht Sinn.

Machen Sie eine einfache Suche zu diesem Thema und Sie werden tatsächlich Dutzende von Tipps und Tricks für sofortiges Selbstvertrauen finden. Was mich immer zu einer einfachen Frage führt: Welche funktionieren am besten und sind es wirklich wert, angewendet zu werden?

Nachdem ich viele von ihnen selbst ausprobiert habe und in meiner Tätigkeit als Coach noch mehr von ihnen bei der Arbeit gesehen habe, habe ich einige davon ausgewählt, die ich für die wirksamsten Strategien für sofortiges Selbstvertrauen halte. Hier sind sie:

1) Ziehen Sie sich scharf an. Kleider können das Selbstvertrauen sofort stärken, wenn sie von guter Qualität sind und Ihnen sehr gut stehen. Manche Menschen nehmen sich, wenn sie die richtige Kleidung anziehen, so wahr, als hätten sie eine Rüstung, als seien sie erfolgreicher oder als würden sie ihr Bestes geben. Wenn man sich scharf anzieht, kann sich für eine Weile ändern, wie man sich selbst wahrnimmt, worauf man sich konzentriert und damit auch, wie man sich fühlt.

2) Atmen Sie. Wenn Sie sich unsicher fühlen, manifestiert sich das in Ihrer Physiologie und besonders in Ihrer Atmung, die schneller und flacher wird. Ihre Emotionen wirken sich auf Ihre Physiologie aus, aber es kann auch andersherum funktionieren. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung: Nehmen Sie sie zuerst wahr und beginnen Sie dann, bewusst tiefer, langsamer und regelmäßiger zu atmen. Wenn Sie das tun, werden Sie schnell merken, dass Ihre negativen Emotionen abfallen, und Sie werden sich sicherer fühlen.

3) Üben Sie sich. Es geht nicht darum, ins Fitnessstudio zu gehen und zwei Stunden lang zu trainieren. Das ist keine schnelle Lösung. Es geht darum, ein paar Minuten für eine einfache Übung zu verwenden, wie z.B. das Dehnen Ihrer Muskeln oder ein wenig Laufen. Das Training wird dazu beitragen, Verspannungen in den Muskeln zu lösen und Ihren Endorphinspiegel zu erhöhen, der die natürliche körpereigene Droge zur Verbesserung Ihrer Stimmung, einschließlich Ihres Selbstvertrauens, ist.

4) Konzentrieren Sie sich auf die Aktion. Wenn Sie sich unsicher fühlen, geraten Ihre Gedanken oft in einen negativen Kreislauf: Sie beginnen, negative, dramatische Dinge zu denken, die immer negativere und dramatischere Gedanken auslösen und so weiter. Eine Möglichkeit, aus diesem Zyklus in einem Augenblick herauszukommen, besteht darin, dass Sie aufhören, sich auf Ihr Denken zu konzentrieren, und stattdessen handeln. Mit anderen Worten, Sie kommen aus Ihrem Kopf heraus, indem Sie etwas tun, und so lassen Sie die Unsicherheit sinken, statt zu steigen.

5) Stopp! Es gibt eine sehr einfache und wirksame Technik für den Umgang mit negativen Emotionen in einigen Therapien: Sie konzentrieren sich auf Ihren inneren Dialog, der voll von negativen Gedanken ist, die Sie nervös machen, und Sie sagen mit Überzeugung: „Halt!“ Entweder laut, oder, wenn es Ihnen nicht passt, in Ihrem inneren Dialog. Dieser Selbstbefehl unterbricht den negativen internen Dialog für eine Weile, verhindert, dass er außer Kontrolle gerät, und hilft Ihnen, Ihr Selbstvertrauen zu stärken.

6) Denken Sie an Ihre Qualitäten. Oft ist mangelndes Selbstvertrauen die Folge davon, dass wir unsere Qualitäten aus den Augen verlieren, Ihre Fehler übertreiben und deshalb glauben, dass Sie schreckliche Dinge tun werden. Wenn dies geschieht, erinnern Sie sich bewusst an Ihre Qualitäten, insbesondere an diejenigen, die im Kontext relevant sind, und konzentrieren Sie sich auf sie. Wenn Sie zum Beispiel eine Rede halten und wissen, dass Sie in Ihrer Rede sehr organisiert sind, denken Sie darüber nach, und es wird Ihr Selbstvertrauen stärken.

7) Erinnern Sie sich an positive Erfahrungen. Wenn Sie an positive Dinge denken, erzeugen und verstärken Sie positive Emotionen, während Sie gleichzeitig negative bekämpfen. Denken Sie an eine Erfahrung, die Sie gemacht haben, bei der Sie sehr starke positive Emotionen, insbesondere Vertrauen, empfunden haben. Schließen Sie die Augen und stellen Sie es sich so klar wie möglich vor, mit allen relevanten Details, als ob es wieder geschehen würde. Je besser Sie das tun, desto mehr werden Sie Ihre Stimmung, Ihr Selbstvertrauen für den Augenblick verbessern.

Denken Sie bei der Anwendung dieser einfachen Strategien immer daran, dass sie, auch wenn sie gut funktionieren mögen, meist nur vorübergehende Flecken sind. Wenn Sie sie immer wieder in der gleichen Art von Situationen brauchen, um sich selbstbewusster zu fühlen, ist das ein Zeichen dafür, dass Sie die Wurzeln Ihrer Vertrauensprobleme nicht angehen. Und die Wurzeln anzugehen, ist das Wichtigste, was Sie in Ihrer persönlichen Entwicklung tun müssen. Quellle; pickthebrain.com

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?
[Gsamt: 1 Durchschnittlich: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.