5 Wege, um schlechte Laune zu überwinden

Lesezeit: 3 Minuten

Schlechte Laune kann jeden irgendwann einmal treffen. Diese scheinbar unerklärlichen „Anfälle“, die unser positives Verhalten beeinträchtigen, können einen ganzen Tag ruinieren. Wenn man schlecht gelaunt ist, scheint nichts richtig zu laufen. Die negative Einstellung, die dadurch entsteht, kann die Grundlage für Konflikte oder Schwierigkeiten in Bereichen bilden, in denen es sonst keine Probleme gab. Da Ihre Denkmuster dazu neigen, keine positiven Gedanken zuzulassen, können Sie leicht einen „Strudel“ der Negativität erzeugen, der zu nichts Gutem führt.

Das vielleicht Gefährlichste daran, negative Emotionen mit sich herumzutragen, die aus solchen Stimmungen resultieren, ist die Unfähigkeit, klar zu denken. Negative Stimmungsschwankungen bringen Sie in eine Lage, in der Sie Ihre Reaktionen und Entscheidungen auf Emotionen und Gefühle gründen. Das ist KEINE gute Sache.

Es ist wichtig, diese Stimmungsschwankungen zu erkennen, wenn sie auftreten, damit Sie die notwendigen Korrekturmaßnahmen ergreifen können. Indem Sie Ihre verloren gegangene positive Einstellung wiedererlangen, können Sie wieder die richtigen sozialen Entscheidungen und erfolgreiche Geschäftsentscheidungen treffen.

Sehen wir uns 5 direkte Ansätze an, mit denen Sie Stimmungsschwankungen umkehren können, um Ihren Tag produktiv und glücklich zu gestalten.

Konzentrieren Sie sich auf etwas, das Ihnen Spaß macht

Sie müssen den Bann brechen, der Ihre negativen Gefühle hervorgerufen hat. Am schnellsten geht das, indem Sie sich mit einer Tätigkeit beschäftigen, die Ihnen Freude bereitet. Egal, ob es sich dabei um ein Spiel, Lesen oder ein Gespräch mit einem engen Freund handelt, Sie wollen die negativen Gefühle, die sich in Ihnen aufbauen, umkehren.

Je länger diese Gefühle andauern, desto mehr Schaden können sie anrichten und desto schwieriger wird es, sie zu überwinden, wenn sie sich festsetzen dürfen.

Negative Gefühle loslassen

Das mag nicht immer einfach sein, aber wenn Sie die Gefühle loslassen, die Sie niederdrücken, wird das Ihre Aussichten im Allgemeinen positiv beeinflussen.

Je mehr Sie sich unbewusst mit der Quelle Ihrer negativen Stimmung beschäftigen, desto größer wird sie.

Lernen Sie, diese Gifte von sich loszulassen.

Ein einfacher Ansatz wäre hier, zu verstehen, wie viel Sie zu leiden oder zu verlieren haben, wenn Sie zulassen, dass diese Gefühle bei Ihnen bleiben. Nehmen Sie sich vor, nicht zuzulassen, dass sie den Verlauf Ihres Tages oder Ihre Beziehungen zu anderen, die Ihnen wichtig sind, bestimmen.

Üben Sie

Ich bin seit vielen Jahren ein großer Verfechter dieses Ansatzes. Wenn Sie Sport treiben, haben Sie zwei unmittelbare Vorteile.

Erstens wird Ihr Fokus jetzt auf die Übung selbst gelenkt, was die negative Stimmung, die Ihr vorheriger Gedankenprozess in Ihnen ausgelöst hat, minimiert. Durch die erhöhte Sauerstoffzufuhr zum Gehirn, die durch das Training erreicht wird, können Sie klarer denken.

Zweitens werden Sie sich durch das Training körperlich viel besser fühlen, und auf medizinischer Ebene wird es sogar Ihre Gesundheit verbessern.

Diese Vorteile sind absolut unschlagbar.

Identifizieren Sie die Quelle Ihrer schlechten Laune

Denken Sie darüber nach, was Ihre Stimmung trübt und Sie launisch macht. Wahrscheinlich werden Sie zu dem Schluss kommen, dass entweder die Quelle den Ärger NICHT wert ist, den sie in Ihnen ausgelöst hat. Vielleicht wird Ihnen auch klar, dass Ihre Fähigkeit, die Ursache Ihrer schlechten Laune zu überwinden, durch Ihre schlechte Laune selbst behindert wird.

Um klar denken und Probleme lösen zu können, darf Ihr Geist nicht mit Negativität oder Emotionen beschäftigt sein. Das zehrt nur an Ihrer Energie und lenkt Sie davon ab, sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren.

Seien Sie nett

Haben Sie schon einmal etwas getan, das Sie im Nachhinein bereuen, weil Sie es getan haben? Die Erkenntnis, dass es falsch oder unnötig war, hat Ihnen wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen gemacht, nicht wahr? Denken Sie das Gegenteil und nehmen Sie sich bewusst vor, etwas Nettes für jemanden zu tun, ohne die Absicht zu haben, dass es erwidert wird. Aufmunternde Worte, ein Kompliment, unaufgeforderte Hilfe oder sogar ehrenamtliche Arbeit – all das kann dazu beitragen, dass Sie sich „menschlicher“ fühlen und eine positive Bindung zu anderen aufbauen.

Dies hilft immer, negative Gefühle, die Sie mit sich herumtragen, schnell zu dämpfen.

Wenn Sie in der Lage sind, eine schlechte Stimmung frühzeitig zu erkennen, können Sie die negativen Gefühle, die Ihren Tag bedrohen, angehen. Wenn Sie proaktive Maßnahmen wie die oben genannten ergreifen, können Sie den Fluss positiver Gedanken wiederherstellen und so eine selbstzerstörerische Denkweise korrigieren. Stimmungsschwankungen sind ein natürlicher Teil unseres emotionalen Zyklus und können von Ihnen unter normalen Umständen verändert werden.

Es ist wichtig, korrigierend einzugreifen, wenn Sie feststellen, dass Ihr Urteilsvermögen von negativen Emotionen und Gefühlen beeinflusst wird. Durch die Wiedererlangung einer gesunden, positiven Einstellung sind Sie leichter in der Lage, auf sozialer Ebene zu interagieren. Auch die Fähigkeit, erfolgreiche geschäftliche Entscheidungen zu treffen, nimmt zu, da Sie nun klarer denken und nicht mehr emotional reagieren. Es liegt in Ihrer Verantwortung, die aktiven Maßnahmen zu ergreifen, die den Unterschied zwischen einem guten Tag und einem Tag zum Vergessen ausmachen können!

Auf der der Suche nach erfolg – Dann bist du genau richtig! – Erfolg im Leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.