4 Selbstverpflichtungen, die Ihren Erfolg beeinflussen können

Lesezeit: 3 Minuten

Sind Sie schon einmal eine Verpflichtung gegenüber sich selbst oder einer anderen Person eingegangen und haben diese, aus welchen Gründen auch immer, nicht eingehalten? Es gibt zahlreiche Definitionen für das Wort „Verpflichtung“. Die grundlegendste Definition ist wohl die eines Akts, bei dem man freiwillig Verpflichtungen eingeht und diese erfüllt. Es handelt sich dabei um ein persönliches Engagement, im Gegensatz zu einem beruflichen oder organisatorischen Engagement.

Die Freiwilligkeit des persönlichen Engagements ist das, was es so persönlich macht. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich ein Engagement nur auf persönliche Interessen beziehen muss, wie z. B. zwischenmenschliche Beziehungen oder Grundüberzeugungen. Jedes Ziel kann mit einem persönlichen Engagement, einer freiwilligen Übernahme von Verpflichtungen, angegangen werden. Ein Engagement kann sich auf eine beliebige Anzahl von Projekten und Ursachen beziehen, einschließlich einer Organisation, eines Teams oder einer anderen Person.

Was bedeutet Selbstverpflichtung für Sie?

Viele erfolgreiche Menschen in der Wirtschaft und im Leben haben erklärt, dass Engagement ein sehr wichtiger Faktor für den individuellen Erfolg ist. Das liegt in der Regel daran, dass der Einzelne für eine gewisse Zeit die Speerspitze seiner eigenen Sache sein muss, zumindest so lange, bis sich andere der Sache anschließen können.

Damit eine Unternehmung erfolgreich sein kann, muss zuerst gehandelt werden, und Engagement ist das, was Menschen zum Handeln anregt. Engagement bedeutet nicht nur, dass man sich einem Ziel verschreibt, sondern auch, dass man dieses Glaubenssystem regelmäßig praktiziert. Engagement allein als Beharrlichkeit zu definieren, wäre ungenau; es ist Beharrlichkeit mit einem Zweck oder Ziel und auf einer Grundlage von Logik aufgebaut, die eng mit den Grundüberzeugungen einer Person verbunden ist.

Vier Verpflichtungen zur Erinnerung

Viele große Köpfe der heutigen Gesellschaft sind mehr als bereit, ihre Geheimnisse mit den Massen zu teilen. Wenn Sie diese Verpflichtungen analysieren, werden Sie feststellen, dass sie gar nicht so geheimnisvoll sind, sondern vielmehr auf gesundem Menschenverstand beruhen.

1. Erstens muss man sich einer Reihe von Werten oder Überzeugungen verpflichtet fühlen. Wie bereits erwähnt, ist das Glaubenssystem einer Person das Fundament, auf dem alles Wissen und alle Erfahrungen aufbauen. Die Grundsätze, die den Einzelnen oder die Organisation definieren, sollten einzigartig sein und in eine bestimmte Richtung gehen. Dies ist der Ausgangspunkt für Vision und Zielsetzung.

2. Die zweite Verpflichtung gilt dem eigenen Selbst, insbesondere in der Rolle als Führungskraft. Unabhängig davon, ob man eine Führungskraft sein möchte oder bereits eine ist oder nicht, muss man über ein starkes Gefühl der persönlichen Integrität sowie über Selbstvertrauen und die Bereitschaft zur Selbstverbesserung verfügen.

3. Eine weitere Verpflichtung, die für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung wichtig ist, besteht darin, die Interessen eines Publikums zu verfolgen. Bei diesem Publikum kann es sich um eine Vielzahl unterschiedlicher Märkte handeln, von Kunden über Leser bis hin zu Geschäftsfreunden. Dieser Markt wird umgangssprachlich als die Menschen bezeichnet, denen Sie dienen wollen.

4. Das letzte überprüfte Engagement ist das der Treue zu einer Organisation und das Sehen der Ergebnisse ihrer Arbeit. Dazu gehört die Kommunikation und die Gewährleistung der Zusammenarbeit. Das Gleichgewicht zwischen all diesen Verpflichtungen ist wichtig für Menschen, die erfolgreich sein wollen.

Wie schwer ist es, sich zu engagieren?

Es ist nicht immer leicht, sich für seine Ziele zu engagieren, vor allem in schwierigen Zeiten, wenn man die Lasten und Kosten allein tragen muss. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein schwankendes Engagement kein Engagement ist. Ein Engagement ist nicht etwas, das immer wieder auftaucht oder aufgrund unerwünschter Faktoren leicht aus der Bahn geworfen werden kann – es ist eher eine Vorstellung, die vorgibt, ein Engagement zu sein. Erfolgreiche Menschen werden schließlich ihren Ruf erreichen, weil ihr Engagement echt war: Sie gehen ihre Pläne mit Entschlossenheit und Ausdauer an.

Man könnte sogar sagen, dass echtes Engagement von Dauer ist. Es besteht den Test der Zeit. Es überdauert nicht nur den Rest des Lebens einer Person, sondern in manchen Fällen sogar über das Leben einer Person hinaus bis hin zu künftigen Generationen von Nachfolgern.

Engagement ist besonders wichtig, wenn die Zeiten schwierig werden. Bevor Sie sich auf eine neue Reise begeben, sollten Sie Ihre Zukunft gut planen und sich auf das Schlimmste vorbereiten, während Sie immer auf das Beste hoffen. Heißen Sie Widrigkeiten willkommen, denn sie sind Ihre Herausforderungen, die es zu überwinden gilt. Dies sind die Hindernisse, die Sie von der Verwirklichung Ihres Traums abhalten. Das sind Prüfungen, die Sie bestehen müssen, um der Welt zu zeigen, wie sehr Sie sich für sich selbst und für andere einsetzen.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.