Wissenswertes

3 Gründe warum die meisten MENSCHEN nicht REICH werden

Wie du auf „unerhörte“ Weise deine geistige Power, Lernfähigkeit, Gesundheit steigerst und somit viel schneller Wohlstand, Erfolg und viel mehr erreichst…

Hältst Du Dich selbst zurück finanziell frei zu werden? Schau Dir dieses Video an und lerne die 3 Gründe die Menschen abhält finanziell erfolgreich zu werden.

53 Kommentare

  1. Muahaha… Sorry aber diese Lebeneinstellung ist meiner Meinung nach echt begrenzt. Also ich habe spass an meinem Job, kann meinen Hobbys nach gehen, mit Leuten immer was unternehmen und zudem gute und lange Urlaube machen. Bin normal Angestellter und finanziell bin ich auch okay. Warum also Millonär sein wenn das Leben mehr zu bieten hat als Geld? 😉 Und das Geld kanns ja eh nicht mit ins Grab nehmen wenns dann mal so weit ist, oder? 🙂

    1. Ja, man kann es sich auch zurechtbiegen. Wenn du finanziell ausgesorgt hast, kannst du so viel deinen Leidenschaften nachgehen wie du willst bis an dein Lebensende, ohne permanent für irgendeinen Horst oder eine Firma x Stunden deiner Lebenszeit zu verkaufen. Das ist für mich viel mehr Verschwendung von Lebenszeit, als sich nebenbei etwas aufzubauen und hier sein Herzblut für seine spätere Freiheit zu investieren.

    2. @mungg85 
      Wer nur dem Geld nachgeht verliert. Absolut korrekt.

      Aaaaaaaaber…

      Schliessen wir mal alle Erben, Abzocker, zwielichtigen Unternehmen usw aus. Konzentrieren wir uns auf den Kern, das wahre Unternehmertum. All diese Leute wollten nicht reich werden, sondern sie wollten etwas erschaffen, dass einen Mehrwert hat. Das Produkt eines erfolgreichen Mehrwertes, den jemand erschaffen hat, ist dann hohes Einkommen. Wenn du schonmal mit Unternehmer gesprochen hast merkst du schnell, dass diese Aussagen zutreffen und dass Geld bei diesen Menschen nicht an erster Linie steht.

      Zu schnell wird Reichtum und erfolgreiches Leben auf Geld oder Gier geschoben. Das liegt daran, dass die meisten Menschen das Geld als Problem oder etwas übles sehen. Aber es sind die Menschen. Sie sind es, die gutes oder schlechtes erzeugen, egal wo oder unter welchen Umständen. Aber Geld ist nun halt mal das Medium mit dem das passiert.

      Deswegen finde ich, dass Leute, die etwas aus sich machen wollen, etwas erschaffen oder entwickeln durchaus den Reichtum verfolgen sollen, oder das sie das erfolgreiche Leben leben können. Doch die Frage ist, wie sieht man Reichtum. Alles eine Frage der Perspektive.
      Ich kenne Hilfsarbeiter und einfache Arbeitskräfte, die reicher an Möglichkeiten, Wissen, Erfahrung sind als mancher Manager.
      Ebenfalls kenne ich führende Arbeitskräfte, die reicher an Wissen, Kontakte, Möglichkeiten sind als viele Bürger.
      Blickt durch alle Perspektiven, nicht nur die eigene .

  2. Gutes Video – aber was nützt es mir zehn Jahre mein Leben auf zu schieben um dann Millionär zu sein? Die Lebenszeit ist unser wahres Kapital. Geld kann man gewinnen oder verlieren, aber wer seine Lebenszeit nicht glücklich nutzt, hat sie für immer verloren. Deswegen hab ich alles hinter mir gelassen und Reise ohne Geld um die Welt und lebe trotzdem wie ein Millionär. Man braucht keine Million um frei zu sein, ein Fahrrad ein Zelt und drei Euro am Tag reichen vollkommen aus! Und damit meine ich keinesfalls das Geld schlecht ist – im Gegenteil: Ich finde es klasse! Aber wer sein Leben aufschiebt um irgendwann reich zu sein, macht sich arm.

    1. @GamerLP 1337 Früher ging das da kostete ein altes renovierb.Haus 150 000 Euro und da hat man alles selbst renoviert! Heute kostet dieses Haus 350 000! Und die Materialien auch doppelt so teuer!

    2. @Sven Pieloth Viel Geld gespart macht stark und selbstbewusst! Selber ein Haus gekauft und im Urlaub selbst gestrichen macht stolz wie Oskar!

    3. Bin sicher, der Weg zum Reich sein, muss und kann spannend sein. Allein wie viele interessante Leute man trifft und auch Freundschaften macht. Man kann bei diesem Weg auch viel reisen. Wobei zu dir: Um die Welt reisen ist super, das Ziel am Ende ist immer nach Hause kommen. Und das ist gut so. Es gibt such viele Nachteile mit 3 Euro am Tag zu leben. Ich kenne diese Menschen. Sie reden, wie toll es ist. Ist es auch. Am Ende versuchen sie andere zu benutzen, um zu überleben und vergessen Ihre Würde. Ob Reich oder Arm, man darf seine Würde dabei nicht verlieren, dann wird man glücklich.

    1. @Leo Peter Du solltest dir mal das Buch rich dad poor dad von robert kiyosaki durchlesen dort wird der sinn fürs reich werden ziemlich gut erklärt. Man häuft sich ein Vermögen an nicht um es zu haben und dann es zu begutachten. Der erste grund warum nicht ist nähmlich der das geld liegt und wird durch die inflation, konto gebühren usw. Weggefressen. Der Hauptgrund weshalb man ein Vermögen sich aufbaut ist der das man nicht mehr fürein vernünftiges Gehalt sich kaputt arbeitet um seine Verbindlichkeiten und Ausgaben zu bezahlen sondern das dein Vermögen dank vernünftiger Investitionen in Immobilien, Aktien, Firmenanteile oder Firmenpartner, Certificate, Patente, seltne dinge wie Antike Gold münzen, Briefmarken, Wein usw. Erzielt wird. Das ist der grund warum. Wäre es nicht toll zu wissen man geht nicht zu arbeit weil man sich mehr Dinge als ein hatz 4 empfänger leisten möchte sondern weil man spass dran hat also ungezwungen sozusagen.

    2. @Philipp K Ich stimme deinen Argumenten voll zu.
      Ich glaube aber nicht, dass diese im Wiederspruch zu meinen stehen. Ich habe gesagt, ich will nicht sparen, nur um vllt. eines Tages reich zu sein, sondern mein Leben in vollen Zügen genießen. Die Investitionen von denen du sprichst sind sehr Riskant. Immobilien sind von Grund auf schwierig, Aktien sind Glückspiel, genauso wie Firmenanteile.
      Mit Patenten macht man nicht so viel Geld, wie viele Leute das glauben möchten, solange es nichts weltbewegendes ist. Seltene Dinge sind keine gute Geldanlagequelle, weil die fast immer im Wert fallen, weil mehr davon entdeckt werden. Wein? ;D.
      Ich habe einen Job der mir Spaß macht und wenn deiner dir keinen macht, solltest du dich nach einem anderen Beruf umsehen.
      Die Wahrscheinlichkeit, von den von dir genannten Möglichkeiten leben zu können, ist ungefähr so hoch wie im Lotto zu gewinnen. Und wie heißt es doch: Lotto ist eine Steuer auf Dummheit.
      Investiertes Geld bringt dir höchstens! 5% sichere Rendite. Falls du etwas weißt, was ich nicht weiß, erzähl mir bitte davon.

    1. Rein technisch gesehen könne auch nicht alle 100% reich sein. Wenn alle reich wären gäbe es keinen Unterschied mehr zwischen arm und reich. Somit kann man nur reich sein/werden, wenn andere gleichzeitig arm sind. Also danke den Faulen/Armen, dass sie es anderen ermöglichen reich zu sein 🙂

    2. @msce220 Keine Sorge, wird nie passieren. Nicht mal im zweistelligen Prozentbereich eben aus den genannten Gründen und wenn du dir die Kommentare so ansiehst, weiß du auch warum selbst 5% schwer werden haha.

    3. Da ist leider etwas Wahres dran. Die meisten Menschen sind einfach zu bequem, um aktiv etwas verändern zu wollen. Aber das ist deren gutes Recht und deren Entscheidung. Aber dann wird es natürlich auch keine großen Sprünge geben.

      „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“ – Albert Einstein

  3. Danke für das Video, es erinnert mich wieder einmal daran, weshalb ich NICHT Millionär werden will.
    Das ganze Leben eisern sparen, und am Ende merkst du, dass du zwar eine Million auf dem Konto, aber dein ganzes Leben verschwendet hast.
    Nein danke 🙂

  4. In seinem Schützengraben kämpft jeder für sich allein
    in einer Welt voll Egoismus will jeder sieger sein
    tausend tote Seelen jede Sekunde auf der Welt
    mit Worten sich verletzen für Reichtum Macht und Geld
    einsam und verlassen steht jeder für selbst
    ich werde dir den Ast absägen an dem du dich festhälst
    die Herzen sind versteinert, die Hirne sind blockiert
    das kleine Wörtchen Liebe: verboten und kastriert
    Menschlichkeit, die zählt nichts mehr, damit kannst du nur verlieren
    doch dieses Wörtchen umzusetzen kann uns nicht passieren
    tausend tote Seelen jede Sekunde auf der Welt
    wir gehen über Leichen für Reichtum, Macht und Geld

  5. Wenn ich in die Kommentare gucke, dann wird einem sehr schnell klar, warum die meisten Menschen arm sind. Ist allerdings auch kein Wunder, wer will schon vollen Einsatz geben, wenn einem vom Regiem eh 70% wieder weggenommen wird. Top-Video, wenn man sich für die Zeit des Ansehens mal von den eingefahrenen Paradigmen löst. Daumen hoch und Abo.

  6. Ziel: Finanzielle Freiheit, Weg: die immer schon vorhandene Freiheit zu opfern, um in 30/40 Jahren eine Million auf dem Konto anzuhäufen und in die kalte Erde zu fallen. Die wenigsten Millionäre dieser Welt hatten Geld vor Augen, sondern entweder Glück oder eine Leidenschaft. Man darf annehmen, dass es das dämmlichste Video auf YouTube ist.. Der einzige der hier Geld verdient, ist der Brillenträger im Video.

    1. Es ist fast immer Glück dabei und bei denen wo es ein gestecktes Ziel war, steckt meistens auch eine gewisse kriminelle oder zumindest unmoralische Energie dabei. Klar kann man z.B. Textilien in Indien nähen lassen und dann irgendwelche gesetzlichen Regelungen umgehen indem in Deutschland da noch irgendwer was reintackert und dann „Made in Germany“ drauf schreibt. Das ganze verkauft man dann für sehr viel Geld und wird auch schnell reich damit. Klar geht das, aber es ist unmoralisch…

    1. Also…..was ist die Alternative??

      _“Gebe aus!! Lebe und denke nicht an Morgen?“_

      Oder: _“ich will der allerbeste sein“_ *_“in betrügerein, gaunereien oder fälschereien??“_*

      Oder meine Lieblings alternative: _“Ist halt so lasst uns mal hinsetzen und alles negativ sprechen denn es gibt keine Lösung keinen Weg und alles ist schlecht!!“_

  7. Leute welche meinen, die Lebenszeit sei wichtig haben vollkommen Recht, gerade deshalb muss man sich vom Angestelltenverhältnis lösen, denn mit der täglichen Arbeit verkaufen wir unsere Lebenszeit, ohne überhaupt zu wissen wieviel wir noch davon haben. Wahrer Reichtum ist (neben Familie und Freunde) wenn man nicht oder nur wenig arbeiten muss und trotzdem genug Geld zu haben (also selbstständig).

    1. Genau. Man (oder zum. der größte Teil) wird nicht reich des Reichtums wegen, sondern wegen der Freiheit die damit einhergeht. Man kann tun und lassen was man will und wird dabei auch noch behandelt wie ein König. Jeder Mensch will frei sein, und in unserer Welt gibt es keine wirkliche Freiheit ohne Geld oder alternativ ohne einen gewissen Standard aufzugeben.

  8. Ich glaube VIELE HIER holen zu weit aus…..
    ICH glaube……Man muss es in eine gesunde Waage legen und dann läuft’s auch.
    In vielen Sachen sagt er…..VERZICHT auf dies und das……
    Ja sagt er denn was falsches ? Ich denke NICHT.
    Das Leben ist nicht einfach……
    Ein Leben ohne Geld ist nichts…….ein Leben mit zuuuuu viel Geld….auch nicht ….
    muss man sich eben erarbeiten….erben usw…..
    Die WAAGSCHALE sag ich nur

  9. Joha, recht hat er. War bis zu meinen 40. Lebensjahr angestellt. Ich war auch konsequent, weil ich dem Hamsterad des Angestelltentums entkommen wollte. Nicht unbedingt um reich zu werden. Ich hatte einfach keinen Bock mehr drauf, das mir andere die Arbeit auf den Tisch knallen und ich fremdbestimmt duchs Leben zuckel. Kunst kommt von können und mit der Kunst kommt auch automatisch der Profit. Das wußte schon der alte Wilhelm Busch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.