Motivation DB

10 Unschlagbare Vorteile eines Leben OHNE Alkohol

Motivation DB – Erschaffe Dein Traumleben

In diesem Video zeige ich dir 10 Gründe, warum ich das nüchterne Leben liebe und wie auch dir das ein Leben mit viel mehr Spaß, Erfolg, Glück und auch mehr und besseren sozialen Kontakten bringen wird.
Das ist kein Anti Alkohol Video wo ich dir lang und breit erzähle wie böse und unmoralisch Alkohol ist und die Gefahren von Alkoholismus aufzähle, sondern ich möchte meine Erfahrungen mit dir teilen und warum ich mittlerweile der Überzeugung bin, dass nicht zu trinken kein Verzicht ist, sondern dass ganz im Gegenteil die Vorteile eines Leben ohne Alkohol extrem überwiegen.

27 Kommentare

  1. Wie steht ihr zum Thema Alkohol? Mir persönlich hat Nicht-Trinken extrem geholfen schneller erfolgreich und glücklicher zu werden und mir ein Leben nach eigenen Vorstellungen aufzubauen. Wie steht ihr zu dem Thema?

    1. @Motivation DB Beim Alkohol ist meiner Meinung nach weniger davon sicher viel mehr wert. Notwendig zum Aufzeigen von Kontrasten sind in Deinem Video aber bemühte Extreme eines unkontrolliert-exzessiven Alkoholkonsums gegenüber dem, dem Alkohol selbst als seltenem Genussmittel komplett zu entsagen. Natürlich macht der zu viel Trinkende sich zum Trottel, wenn er sich dadurch daneben benimmt, wenn er Tags darauf noch vom Vorabend riecht. Ein armer Tropf, wer nur mittels bestimmter Substanzen lustig sein kann, Hemmschwellen abbaut oder entspannt. Und sich über Jahre und Jahrzehnte kumuliertes Zuviel schlägt sich vorstellbarer Weise auch gesundheitlich nieder. Und freilich ist je nach Persönlichkeit und Lebensumständen die Suchtgefahr gegeben. Zu einer Abhängigkeit, die im Anfangsstadium kaum ernstgenommen oder erkannt wird, da Alkohol im Übermass eine Toleranz erfährt, Alkohol gesellschaftlich akzeptiertes Rauschmittel ist. Ich denke trotzdem, dass man in einem freien Land den Menschen zugestehen muss, für sich selbst die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    2. Ich hasse es wenn es heist eins geht noch allerdings nur bei alk .nummer1
      Und 2.tens ist einfach ein ekelhaftes Gift für den körper und pur ungenießbar

    3. mir gehts auch viel besser ohne! Ich war mal fast abhängig und hab es damals genutzt um dem stress im alltag zu entgehen, im endeffekt wurde ich in der zeit immer unproduktiver, launisch, habe viele Beziehungen ( vorallem zu meiner Mutter) kaputt gemacht. Ich habe mir selbst immer weniger gefallen und hatte irgendwann auch ein sehr hohes Maß, was ich an alkohol trinken konnte. Mittlerweile trinke ich seit 2 Jahren nicht mehr und habe viel mehr Fokus aufs training, meiner selbstständigkeit und gefalle mir selbst auch mehr 🙂

  2. Ich habe seit fast 2 Jahren keinen Alkohol mehr getrunken. War die zweitbeste Entscheidung meines Lebens, die beste war mit dem Kiffen aufzuhören.

    1. Das mit dem kiffen war das beste was mir je passiert ist bis jetzt hab dadurch meine Depressionen im Griff und seit mein letzten Bier vor ca 4 jahren hat sich eigentlich nichts geändert hab vorher schon sehr wenig getrunken habe ist einfach eklig das zeug

    1. Ist schon annähernd oldschool, auf jeden fall! Irgendwie witzig wäre es auch via: twitter, jodel oder als notiz in den kalender des (werdenden) expartners mit erinnerung

    1. +Michael Wetli Nein, ich will mich bewusst nicht abhängig machen und die Auswirkung von Alkohol schon früh aus nächster Nähe gesehen, bin Sohn eines schweren Alkoholiker

  3. Ich bin jetzt 27 und habe seit meinem 16ten Lebensjahr Alkohol getrunken. Freitags und samstags trank ich easy 3-4l Jägermeister. Mit der Zeit auch in der Woche „Feierabend Bierchen“.
    Mein Charakter hat sich deutlich verändert, ich war immer sehr gereizt, aggressiv aber auch traurig. Ich wusste das Alkohol nicht gut ist, aber es war für mich das tägliche Brot bzw. eine Gewohnheit.Mir ging es von Tag zu Tag schlechter. Und ich wollte das nicht mehr, weil wenn dich etwas stört dann änder was. Gesagt und getan.
    Ich kann jeden nur raten sich über regelmäßigen Alkoholkonsum zu informieren, ihr werdet freiwillig aufhören und euch wünschen nie getrunken zu haben.
    Bin jetzt seit Anfang des Jahres ohne Alkohol. An stressigen Tagen kommt mir oft der Gedanke Alkohol zu trinken, aber dann mache ich mir klar warum ich überhaupt erst aufgehört habe zu trinken.

  4. Die eine oder andere dumme Aktion im Suff geliefert ist gut 🙂
    Wir haben fast 10 Jahre lang Katastrophen epischen Ausmaßes produziert.
    Da sind Geschichten dabei, die müssten nicht Beteiligten wie vom anderen Stern vorkommen.

  5. Du sagst es. Seitdem ich nun 9 Monate so gut wie gar nichts mehr trinke – zusammengenommen wahrscheinlich so viel, wie manch einer an einem Abend trinkt – wird mir immer mehr bewusst, dass Alkohol die ganze Zeit ein unnötiger Ballast in meinem Leben war. Sein Gehirn einzuschalten und zu lesen und lernen ist viel, viel geiler, als sein Gehirn auszuschalten, sich voll laufen lassen und vor der Glotze zu sitzen!
    Leute, genießt das Leben. Aber achtsam und mit bedacht. Hinterfragt alte und gesellschaftlich induzierte Gewohnheiten!

  6. Gibt nichts besseres als mit Alkohol aufzuhören. Fitness Studio anzufangen denn dadurch wird es wesentlich einfacher damit komplett aufzuhören 😉

  7. Ich habe 2 Flaschen Wodka und zum Einschlafen, 2 Liter Rotwein getrunken. Dies war meine Tagesration. Das ist nicht mehr lebenswert. Ein Leben ohne Alkohol dagegen schon. Und das schon seit 1991.

  8. Ich finde es total gut, dass solche Videos gemacht werden. Ich bin 18 Jahre und habe in meinem Leben noch nie einen Tropfen getrunken. Ich finds super, dass es hier auch andere Leute gibt denen es auch so geht. Ich kenne niemanden der auch nicht trinkt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.